Abo
  • Services:

Spieletest: Onechanbara - Bikini Zombie Killers

Zombie-Jägerinnen metzeln sich durch das Actionspiel auf Wii

Leicht bekleidete junge Damen, unzählige Zombies, literweise Blut: Was wie ein Film von Tarantino klingt, ist der erste Auftritt der Onechanbara-Reihe auf Nintendos Wii. Statt auf Hochglanzpräsentation und komplexe Spielmechanik setzt der Titel auf stumpfes Geschnetzel - und macht vorübergehend trotzdem Spaß.

Artikel veröffentlicht am ,

Onechanbara - Bikini Zombie Killers (Wii)
Onechanbara - Bikini Zombie Killers (Wii)
Aya und Saki sind zwei junge, gut aussehende Schwestern. Warum die beiden am liebsten auf Zombie-Jagd gehen - und das auch noch bevorzugt knapp bekleidet -, bleibt im Spielverlauf von Onechanbara: Bikini Zombie Killers im Dunkeln. Generell legt der Titel wenig Wert auf Story, Erklärungen und Hintergrundinfos. Es geht ganz einfach darum, eine Zombiehorde nach der anderen in komplett linearen Welten auszuschalten. Erst wenn etwa die gesamte Brut in einem U-Bahn-Schacht niedergemetzelt wurde, öffnet sich der Gang zur nächsten Ebene - wo wiederum Unmengen von Gegnern warten.

 

Inhalt:
  1. Spieletest: Onechanbara - Bikini Zombie Killers
  2. Spieletest: Onechanbara - Bikini Zombie Killers

Die Spielmechanik ist passend dazu äußerst schlicht gestrickt: Durch Schütteln des Nunchucks tritt die Protagonistin, durch Herumfuchteln mit der Wiimote führt sie das Schwert. Prinzipiell sind zwar Combos möglich, zudem lernen die Schwestern im Spielverlauf neue Angriffe; in der Praxis artet das Ganze dennoch immer in wildes Herumgewedel ohne jegliche Taktik aus. Einzig das Anvisieren eines Gegners per Tastendruck erweist sich als hilfreich, um in der Unmenge an Untoten nicht vollkommen den Überblick zu verlieren. Von Zeit zu Zeit muss auch mal das Schwert vom Blut gereinigt werden, sonst bleibt es im Zombie stecken.

Spieletest: Onechanbara - Bikini Zombie Killers 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€
  2. 54,99€
  3. (-80%) 3,99€
  4. 3,84€

Kiriill 11. Mai 2010

Also ich hab mir das gekauft, weil meine Freundin (ja, die ist weiblich) restlos von den...

BlutUndMorde 29. Apr 2009

Das ist ein Industrievertreter, der "Blut und Morde" verkauft!

Bassa 28. Apr 2009

Ich überlege gerade, ob ich darüber nachdenken sollte, warum Du die Wiimote reinigen...

Ihr Name mal... 28. Apr 2009

Dein Beitrag ist nett gemeint, aber du bist auf einen typischen sog. Troll...

entwicklungsent... 28. Apr 2009

Programmier du doch mal so ein einfaches Spiel. Wirst schon sehn, was da alles hinter...


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
    2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

      •  /