Abo
  • Services:

Spieletest: Onechanbara - Bikini Zombie Killers

Wer sich erfolgreich durch die Levels kämpft, schaltet zahlreiche neue Kostüme frei und darf die Schwestern im neuen Look in den Kampf gegen die mit der Zeit kaum variierenden Monster und Zombies schicken. Mehr Abwechslung oder Motivationsförderung wird nicht geboten - wer Rätsel oder Geschicklichkeitseinlagen braucht, ist definitiv fehl am Platze.

Stellenmarkt
  1. WIN Creating Images, Berlin
  2. EXEC Software Team GmbH, Ransbach-Baumbach

Auch die Präsentation fügt sich ins B-Movie-Bild: Grob pixelige Umgebungen stehen schick animierten Mädchen gegenüber, meist versinkt der Spielbildschirm aber ohnehin in Unmengen von Blut und abgetrennten Körperteilen. Sonderlich gewalttätig ist das Spiel dennoch nicht, denn der trashige Charme sorgt dafür, dass alles eher comicartig überzeichnet wirkt.

Onechanbara - Bikini Zombie Killers ist für Nintendo Wii erhältlich und kostet etwa 40 Euro. Der Titel ist von der USK noch nicht eingestuft worden.

Fazit

Keine Story, keine Abwechslung, unterdurchschnittliche Grafik: Onechanbara - Bikini Zombie Killers hat nicht viel mehr zu bieten als nahezu völlig variationsfreies Hack and Slay der stumpfesten Sorte. Trotz seiner rudimentären und eigentlich völlig antiquierten Machart weiß der Titel trotzdem zumindest vorübergehend zu unterhalten - für ein paar Minuten zwischendurch macht es durchaus Spaß, sich ohne jeglichen Tiefgang mit den Damen durch die in bester Trash-Movie-Manier inszenierten Zombiehorden zu schnetzeln. Wer Wert auf Tiefgang, Dauermotivation und zeitgemäße Technik legt, sollte aber einen weiten Bogen um dieses Spiel machen.

 Spieletest: Onechanbara - Bikini Zombie Killers
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Kiriill 11. Mai 2010

Also ich hab mir das gekauft, weil meine Freundin (ja, die ist weiblich) restlos von den...

BlutUndMorde 29. Apr 2009

Das ist ein Industrievertreter, der "Blut und Morde" verkauft!

Bassa 28. Apr 2009

Ich überlege gerade, ob ich darüber nachdenken sollte, warum Du die Wiimote reinigen...

Ihr Name mal... 28. Apr 2009

Dein Beitrag ist nett gemeint, aber du bist auf einen typischen sog. Troll...

entwicklungsent... 28. Apr 2009

Programmier du doch mal so ein einfaches Spiel. Wirst schon sehn, was da alles hinter...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /