Abo
  • Services:

AMDs Deutschland-Chef Jochen Polster geht

Nachfolger noch nicht bekannt

Überraschend verlässt Jochen Polster, Geschäftsführer der AMD GmbH, das Unternehmen. Konkrete Gründe dafür nannte der Chiphersteller nicht. Das Unternehmen setzte einen Prokuristen als provisorischen Geschäftsführer ein.

Artikel veröffentlicht am ,

AMD hat Polsters Ausscheiden zum 30. April 2009 per E-Mail knapp bestätigt. Darin heißt es nur, der bisherige Geschäftsführer verlasse das Unternehmen, um sich anderen Aufgaben zuzuwenden. Gründe nannte das Unternehmen nicht. Gegen einen Rauswurf Polsters spricht, dass nicht unmittelbar ein Nachfolger benannt wurde.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven
  2. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Jochen Polster
Jochen Polster
Stattdessen wird der bisherige Sales-Chef von AMD Deutschland, Gerhard Zehethofer, die GmbH kommissarisch leiten, bis ein neuer Geschäftsführer gefunden ist. Neben Zehethofer und Polster haben bisher aber auch Giuliano Meroni und Thomas McCoy die AMD GmbH geleitet, Jochen Polster war jedoch der "Managing Director" des Unternehmens. Thomas McCoy ist zusätzlich noch Chefjustiziar bei AMD in den USA.

Jochen Polster kam nach seinem Studium der Elektrotechnik 1985 zu AMD und begann zunächst als "Field Application Engineer" (FAE). Über diverse Stationen in Vertrieb und Marketing übernahm er 1993 europaweit die Marketingabteilung für PC-Komponenten von AMD. Seit 1998 war er Geschäftsführer der AMD GmbH, seit 2003 leitete er zudem die europäische Vertriebsabteilung des Unternehmens.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 4,99€

Linux 7 29. Apr 2009

Na dann Prost :X

SirRobin 28. Apr 2009

Na eure Gesichter möchte ich nicht sehen... der Typ ist menschlich dufte... Also fair...

Hypothese 28. Apr 2009

Er hat vergessen, mehr C0RES zu adden!

Herb 28. Apr 2009

Trotz offensichtlich vorherrschender Meinung muss man sich weder bei Betrieb von Windows...

Wieuna 28. Apr 2009

und dann das Foto entdeckt. Darauf hin ist es nur verständlich, daß man seinen Hut nehmen...


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

      •  /