Abo
  • IT-Karriere:

AMDs Deutschland-Chef Jochen Polster geht

Nachfolger noch nicht bekannt

Überraschend verlässt Jochen Polster, Geschäftsführer der AMD GmbH, das Unternehmen. Konkrete Gründe dafür nannte der Chiphersteller nicht. Das Unternehmen setzte einen Prokuristen als provisorischen Geschäftsführer ein.

Artikel veröffentlicht am ,

AMD hat Polsters Ausscheiden zum 30. April 2009 per E-Mail knapp bestätigt. Darin heißt es nur, der bisherige Geschäftsführer verlasse das Unternehmen, um sich anderen Aufgaben zuzuwenden. Gründe nannte das Unternehmen nicht. Gegen einen Rauswurf Polsters spricht, dass nicht unmittelbar ein Nachfolger benannt wurde.

Stellenmarkt
  1. EUROIMMUN AG, Dassow
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Jochen Polster
Jochen Polster
Stattdessen wird der bisherige Sales-Chef von AMD Deutschland, Gerhard Zehethofer, die GmbH kommissarisch leiten, bis ein neuer Geschäftsführer gefunden ist. Neben Zehethofer und Polster haben bisher aber auch Giuliano Meroni und Thomas McCoy die AMD GmbH geleitet, Jochen Polster war jedoch der "Managing Director" des Unternehmens. Thomas McCoy ist zusätzlich noch Chefjustiziar bei AMD in den USA.

Jochen Polster kam nach seinem Studium der Elektrotechnik 1985 zu AMD und begann zunächst als "Field Application Engineer" (FAE). Über diverse Stationen in Vertrieb und Marketing übernahm er 1993 europaweit die Marketingabteilung für PC-Komponenten von AMD. Seit 1998 war er Geschäftsführer der AMD GmbH, seit 2003 leitete er zudem die europäische Vertriebsabteilung des Unternehmens.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 157,90€ + Versand
  2. 294€

Linux 7 29. Apr 2009

Na dann Prost :X

SirRobin 28. Apr 2009

Na eure Gesichter möchte ich nicht sehen... der Typ ist menschlich dufte... Also fair...

Hypothese 28. Apr 2009

Er hat vergessen, mehr C0RES zu adden!

Herb 28. Apr 2009

Trotz offensichtlich vorherrschender Meinung muss man sich weder bei Betrieb von Windows...

Wieuna 28. Apr 2009

und dann das Foto entdeckt. Darauf hin ist es nur verständlich, daß man seinen Hut nehmen...


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    •  /