Abo
  • Services:

Windows: USB-Stick-Würmer haben es künftig schwerer (Update)

Nutzer von Windows Vista sind besser geschützt, denn das Betriebssystem fragt zunächst, ob das Programm tatsächlich ausgeführt werden soll, das sich auf dem USB-Stick befindet. Allerdings wurden von den Wurmautoren geschickt Autorun-Einträge auf den Sticks installiert, die dem Anwender ein harmloses Öffnen von Dateien vorgaukelten. Dazu wurde einfach das Symbol für das Öffnen von Ordnern als Programmsymbol genutzt und das Programm etwa in "Open folder to view files" umbenannt. Das sieht harmlos aus und sorgt dafür, dass viele Nutzer darauf hereinfallen.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg

Mit Windows 7 will Microsoft die Autorun-Funktion deutlich einschränken. Wechseldatenträger wie USB-Sticks, SD-Karten von Digitalkameras oder externe Festplatten werden mit Autorun-Einträgen nicht mehr so behandelt wie früher. Windows ignoriert diese Einträge einfach.

Die Autorun-Funktion wird nicht komplett abgeschaltet, sie bleibt für optische Datenträger erhalten. Dass ein Wurm auf einer DVD landet, ist zwar nicht unmöglich, aber unwahrscheinlicher als auf einem USB-Stick. Wer also eine DVD mit einem Programm gekauft hat, wird auch in Zukunft einen Autorun-Dialog von Windows zu Gesicht bekommen, der die Installation der Software anbietet.

Wie sich Windows bei Mischdatenträgern verhält, verriet Microsoft nicht im Detail: Einige USB-UMTS-Sticks oder USB-U3-Sticks gaukeln dem Betriebssystem eine CD vor, die von Würmern eigentlich nicht befallen wird. Diese Art von USB-Sticks müsste also weiterhin Autorun anbieten. DVD-RAMs oder MO-Discs als optische Medien mit Eigenschaften von Wechselfestplatten dürften dem Nutzer der neuen Logik zufolge keine Autorun-Einträge anbieten.

Der neue Umgang mit Autorun-Einträgen auf Wechseldatenträgern wird zuerst im Windows 7 Release Candidate zu sehen sein, der am 5. Mai 2009 erscheinen soll. Windows Vista und Windows XP sollen etwas später über ein Update von dem selektiven Autorun profitieren.

Nachtrag vom 30. April 2009, 10:50 Uhr:
Microsoft bestätigt im Security, Research & Defense Blog, dass USB-Sticks, die sich als optische Laufwerke ausgeben, wie normale CDs oder DVDs behandelt werden. Die Autorun-Funktion ist also im Falle eines U3-USB-Sticks für den CD-Teil aktiv.

 Windows: USB-Stick-Würmer haben es künftig schwerer (Update)
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-31%) 23,99€

Der Kaiser! 10. Mär 2010

Sowas wollte ich für Linux haben: Bevor etwas ausgeführt wird, wird die Checksumme...

Der Kaiser! 10. Mär 2010

Bin ich auch dafür!

Der Kaiser! 10. Mär 2010

SecuROM?

Der Kaiser! 09. Mär 2010

Warum?

Blitzschlagwelt... 28. Apr 2009

Du findest es also auch noch toll einer Firma, die ihr OS offensichtlich nur hinsichtlich...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /