Abo
  • Services:

World of Warcraft auf dem iPhone

Blizzard-Onlinerollenspiel durch UMTS-Streaming auch mobil spielbar

Wie lassen sich WoW-Spieler vom PC wegkriegen? Eine Möglichkeit: eine Mobile-Version von World of Warcraft. Die gibt es jetzt zumindest für das iPhone, wenn auch mit einigen technikbedingten Einschränkungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das israelisch-amerikanische Unternehmen Vollee hat sich darauf spezialisiert, PC-Spiele mit seiner VolleeX-Engine auf mobile Endgeräte zu streamen. Das hat angeblich bereits mit Second Life funktioniert, jetzt zeigen die Entwickler auch World of Warcraft auf dem iPhone. Die Vorgehensweise ist gleich: Das Spiel läuft eigentlich auf einem PC, auf dem die Vollee-Engine eine Mobile-Version generiert und dabei beispielsweise auch Landkarten oder Menüschriften anpasst.

 
Video: VolleeX-Engine im Einsatz mit World of Warcraft auf dem iPhone

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Allianz Deutschland AG, München

Das Ergebnis wird als komprimiertes Video per UMTS auf das Handy - im Falle von WoW ein iPhone - geschickt. Dort kann der Spieler per Touchscreen seine Eingaben machen, die dann wiederum zurück an den Rechner transferiert und ausgeführt werden. Das Ergebnis: ein lauffähiges World of Warcraft für unterwegs - das allerdings sehr langsam läuft, im Funktionsumfang stark eingeschränkt ist und bei dem die Verarbeitung von Eingabebefehlen länger dauert als am PC. Das reicht allerdings, um durch die Welt zu laufen, einfache Gegner zu bekämpfen, zu handeln oder zu chatten.

Völlig unklar ist, inwieweit Blizzard in das Projekt eingebunden ist. Vollee hatte in der Vergangenheit angedeutet, ein Abkommen mit den Machern von World of Warcraft geschlossen zu haben. Blizzard äußert sich in der Angelegenheit nicht; allerdings wäre es für das Unternehmen extrem ungewöhnlich, sich mit Drittanbietern bei einem solchen Projekt zusammenzutun. Und die Webseite von Vollee ist offenbar seit längerer Zeit nicht erreichbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. JBL E50BT Over-ear Kopfhörer 49,00€ statt 149,00€)
  2. 159€
  3. (u. a. Samsung U28E590D für 240,19€ mit Gutschein: NBBSAMSUNGMONITOR und Acer KG271 für 205...

huahuahua 06. Mai 2009

Warum nur muss Golem.de über solchen Scheißmüll schreiben??? 1. keinen PROFI interessiert...

blub 30. Apr 2009

casual spieler ? ^^

Kinderbehüter 29. Apr 2009

Geh doch einfach weiter saufen, Dein Niveau liegt weit unter Stammtischniveau

X99 28. Apr 2009

Hach wenn alle erklärungen so einfach wären.

DER GORF 28. Apr 2009

Sagen wir einfach mal, wenn ich blöd genug wäre würde ich sie mir leisten ;)


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    MacOS Mojave im Test: Mehr als nur dunkel
    MacOS Mojave im Test
    Mehr als nur dunkel

    Wer MacOS Mojave als bloßes Designupdate sieht, liegt falsch. Neben Neuerungen wie dem Dark Mode bringt Apples neues Betriebssystem vieles, was die Produktivität der Nutzer steigern kann - sofern sie sich darauf einlassen.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. MacOS Mojave Lieber warten mit dem Apple-Update
    2. Apple Öffentliche Beta von MacOS Mojave 10.14 verfügbar
    3. MacOS 10.14 Mojave Apple verabschiedet OpenGL und verbessert Machine Learning

      •  /