Abo
  • Services:

Firefox 3.5 Beta 4 veröffentlicht

Neue Beta kommt nach wiederholten Verzögerungen

Nach wiederholten Verzögerungen steht ab sofort die Beta 4 von Firefox 3.5 zum Download bereit. Sie folgt der Beta 3 von Firefox 3.1, denn die Versionsnummer wurde aufgrund der zahlreichen Neuerungen geändert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Beta 4 korrigiert in erster Linie Fehler, wartet mit Verbesserungen auf und ist in 70 Sprachen verfügbar. Einen konkreten Veröffentlichungstermin für Firefox 3.5 nannte Mozilla nicht, allerdings sind noch ein oder mehrere Release Candidates für Firefox 3.5 geplant, so dass eine Veröffentlichung der fertigen Version nicht in den nächsten Wochen zu erwarten ist.

 

Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern

Zu den Neuerungen von Firefox 3.5 zählen unter anderem Private-Browsing, die neue, deutlich schnellere JavaScript-Engine TraceMonkey, Web Worker, um JavaScript im Hintergrund auszuführen, und native JSON-Unterstützung.

Hinzu kommt die Unterstützung für Location Aware Browsing. Der Browser kann dazu Webapplikationen über das Geolocation-API des W3C den aktuellen Aufenthaltsort des Nutzers verraten, sofern dieser es zulässt. Ebenfalls neu ist die Unterstützung von HTML-5-Tags zur direkten Einbindung von Video und Audio in den Formaten Ogg Theora und Ogg Vorbis, die Unterstützung herunterladbarer Fonts und anderer neuer CSS-Eigenschaften.

Firefox 3.5 wird darüber hinaus SQLite als lokale Datenbank für Webapplikationen bereitstellen und unterstützt SVG Transforms.

Die Beta 4 von Firefox 3.5 steht ab sofort unter mozilla.com zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 704,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 748,88€)
  2. 49,99€/59,99€
  3. für 849€ (Einzelpreis der Grafikkarte im Vergleich teurer als das Bundle)
  4. 93,85€ (Bestpreis!)

betatester_ 08. Mai 2009

kann mich aber auch täuschen. war vorher ne ganze zeit lang mit konqueror drin. ;)

Mormone 03. Mai 2009

Das habe ich hier... https://forum.golem.de/read.php?32123,1738854,1741085#msg-1741085...

foxx 30. Apr 2009

Meines Wissens nach wird nur regelmäßig eine Liste von Phishing Webseiten von einem...

GodsBoss 30. Apr 2009

Pffff, warum sollte man auch immer nur den neuesten Trends hinterherlaufen? CSS 2 ist ja...

surfenohneende 29. Apr 2009

dito :) , Nix nerv JS & Popups & Plugins (incl. Flash) (via F12) & Banner (Urlfilter...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /