• IT-Karriere:
  • Services:

Radeon HD 4770: Mehr Grafikleistung unter 100 Euro

Erste Grafikkarte mit 40-Nanometer-GPU wird ausgeliefert

Mit der Radeon HD 4770 verschiebt AMD das Preis-Leistungsverhältnis von Grafikkarten weiter zugunsten der Anwender. In der Preisklasse unter 100 Euro soll die Karte schon für fast alle Spiele und Auflösungen ausreichen und zudem dank 40-Nanometer-Technik recht sparsam sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch wenn der Name die neue Karte zwischen der 4670 und 4830 einordnet, ist die neue AMD-Grafikkarte preislich gesehen der Nachfolger der Radeon HD 4830, die inzwischen zu Preisen um 90 Euro angeboten wird. Laut vereinzelten Angaben in Preisvergleichen, die vor dem Fall der Sperrfrist auftauchten, bewegt sich auch die 4770 in diesem Rahmen. Als empfohlenen Verkaufspreis für die USA sieht AMD 99 US-Dollar vor.

Inhalt:
  1. Radeon HD 4770: Mehr Grafikleistung unter 100 Euro
  2. Radeon HD 4770: Mehr Grafikleistung unter 100 Euro

Dafür bietet die neue Grafikkarte eine Ausstattung, die fast an das Modell 4850 mit 512 MByte heranreicht - der Speicherbus ist bei der 4770 aber nur 128 Bit breit, die 4850 hat ein doppelt so breites Speicherinterface. Der Takt der GPU der 4770 liegt sogar bei 750 MHz, bei der 4850 sind es 625 MHz. Der Speicher ist jedoch nur mit 800 MHz getaktet, beim größeren Modell sind es 1.000 MHz. Bei der Zahl der Streamprozessoren, durch die Grafikkarten hauptsächlich differenziert werden, kommt die 4770 auf 640 Einheiten, bei der 4850 und größeren Modellen sind es 800 Rechenwerke.

Technische Daten im Vergleich
Technische Daten im Vergleich
Mit diesen 640 Streamprozessoren ist auch eine 4830 bestückt, die aber mit 575 MHz GPU-Takt mit einer wesentlich geringeren Frequenz betrieben wird. Möglich macht den hohen Takt der 4770 die Fertigung bei TSMC in 40 Nanometern Strukturbreite. Die neue AMD-Karte besitzt damit mit dem "RV740" den ersten Grafikprozessor, der mit derart schmalen Strukturen hergestellt wird.

Bei der Vorstellung der Karte erklärte AMD, warum die neue Strukturbreite zuerst für ein Mittelklasseprodukt genutzt wird, und nicht für Highend-Modelle, mit denen sich noch höhere Taktfrequenzen erreichen lassen könnten. Dem Chiphersteller zufolge werden in der Preisklasse um 100 Euro die meisten Grafikkarten im Einzelhandel verkauft. Dieses lukrative Retail-Geschäft will AMD folglich zuerst bedienen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Bei den OEM-Karten, die an PC-Hersteller für Komplettrechner verkauft werden, sind freilich noch höhere Stückzahlen üblich. Gefragt sind hier aber noch günstigere Modelle, bei denen zudem die Margen noch niedriger liegen. Der Chiphersteller und der Lieferant der Karte verdienen daran insgesamt weniger.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript
Radeon HD 4770: Mehr Grafikleistung unter 100 Euro 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-14%) 42,99€
  2. (-0%) 14,99€
  3. (-10%) 17,99€

Energiebilanz 04. Jul 2009

Und zwar nicht nur auf den tatsächlichen Verbrauch - denn dann ist es schon zu spät, das...

el*animal 29. Apr 2009

Meinst du wirklich, so mal mit richtig drüber nachdenken, dass DU was ändern kannst...

Obiwan 29. Apr 2009

Z.B. die fehlende Zwangsbeglückung: http://www.heise.de/newsticker/Service-Pack-1-fuer...

Depp 29. Apr 2009

Was Wikipedia? Anstatt rumzulollen vll. einfach die Frage beantworten?

Grafikexperte 29. Apr 2009

... hat, sollte man das nicht noch allen zeigen!


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /