• IT-Karriere:
  • Services:

Flickr erhöht Limit für HD-Videos

500 statt 150 MByte pro Clip

Der Foto- und Videosharingdienst Flickr hat das Dateigrößenlimit für Videos deutlich erhöht. Die zahlenden Flickr-Mitglieder können nun 500 MByte pro Datei heraufladen. Zuvor waren es nur 150 MByte.

Artikel veröffentlicht am ,

Flickr teilte in seinem Blog etwas kleinlaut mit, dass das Dateilimit angehoben werden musste. Das Unternehmen hatte seinen eigenen Dienst mit HD-Kameras getestet, die offenbar sehr stark komprimierten.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. KLINGELNBERG GmbH, Hückeswagen

Nachdem sich die Kunden beklagten, dass 150 MByte viel zu wenig sind, um HD-Videos in ausreichender Qualität und Länge zeigen zu können, erhöhte Flickr das Limit auf 500 MByte. Die maximale Länge ist jedoch weiterhin auf 90 Sekunden pro Clip beschränkt.

Ein Pro-Account bei Flickr kostet 24,95 US-Dollar pro Jahr und beinhaltet unter anderem unbegrenzte Foto- und Videouploads sowie einen unlimitierten Speicherplatz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,49€
  2. (-5%) 9,49€
  3. (u. a. Assassin's Creed Odyssey für 17,99€, Assassin's Creed Origins für 11€, Far Cry: New...

vtakeoff 28. Apr 2009

Also bei der höchsten consumer AVCHD Bitrate von 24MBit komme ich auf 3MB x 90 = 270...

Jakob Montrasio 28. Apr 2009

Wer ein 90 Sekunden Video nicht auf 150 Megabyte mit guter Qualität komprimiert bekommt...

LOL159753 28. Apr 2009

...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air (2020) - Test

Endlich streicht Apple die fehlerhafte Butterfly auch beim Macbook Air. Im Test sind allerdings einige andere Mängel noch vorhanden.

Macbook Air (2020) - Test Video aufrufen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Googles Bluetooth-Hörstöpsel Pixel Buds 2 mit Echtzeitübersetzung kosten 200 Euro
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro

Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

HTTPS/TLS: Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft
HTTPS/TLS
Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft

Viele Webseiten müssen ihre Zertifikate tauschen, da sie von Zwischenzertifikaten ausgestellt wurden, die ein Sicherheitsrisiko darstellen.
Von Hanno Böck

  1. Nach Safari Chrome und Firefox wollen nur noch einjährige Zertifikate
  2. Sicherheitslücke GnuTLS setzt Session-Keys auf null
  3. Sectigo Abgelaufenes Root-Zertifikat entfacht Ärger

    •  /