Abo
  • Services:
Anzeige

Samsungs Android-Smartphone I7500 ab Juni bei O2 (Update)

Mobiltelefon mit WLAN, 8-GByte-Speicher, 5-Megapixel-Kamera und GPS-Empfänger

Samsungs erstes Android-Smartphone wird zunächst in Deutschland exklusiv ab Juni 2009 bei O2 zu haben sein. Das I7500 besitzt den für ein Android-Mobiltelefon üblichen Leistungsumfang und verzichtet auf eine Hardwaretastatur. Ab Juli 2009 wird es das Samsung-Gerät auch bei anderen Anbietern geben.

Das I7500 von Samsung verfügt über einen 3,2 Zoll großen, kratzfesten AMOLED-Touchscreen, der eine Auflösung von 320 x 480 Pixeln liefert und darauf bis zu 16 Millionen Farben darstellt. Für Foto- und Videoaufnahmen steht eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus samt LED-Licht bereit. Für Ortungsfunktionen gibt es einen integrierten GPS-Empfänger, der vermutlich auch für das Verteilen von Geotags benutzt werden kann.

Anzeige

Das 115 x 56 x 11,9 mm große HSDPA-Mobiltelefon beherrscht neben GPRS auch EDGE und wird eine nicht bekannte Anzahl von GSM-Netzen unterstützen. Im HSDPA-Betrieb wird eine maximale Datenrate von 7,2 MBit/s erreicht. Ein schneller Internetzugang ist über WLAN nach 802.11b/g möglich, während Bluetooth 2.0 als weitere Drahtlostechnik zur Verfügung steht. Für den mobilen Internetzugang steht wie üblich der abgespeckte Chrome-Browser zur Verfügung und der Direktzugriff auf zahlreiche andere Internetanwendungen ist möglich.

Für Daten steht im 119 Gramm schweren Mobiltelefon ein Speicher von 8 GByte bereit und weitere Daten können auf einer Micro-SD-Card abgelegt werden. Der integrierte Steckplatz verträgt Speicherkarten mit einer Kapazität von bis zu 32 GByte. Der Mediaplayer unterstützt die gängigen Formate, so dass sich Musik und Videos damit abspielen lassen. Dafür steht auch eine 3,5-mm-Klinkenbuchse bereit, um handelsübliche Kopfhörer anschließen zu können. Zur Akkulaufzeit machte der Hersteller keine Angaben.

Im Juni 2009 will O2 das Android-Smartphone I7500 von Samsung in Deutschland für rund einen Monat exklusiv anbieten. Zum Preis liegen noch keine Angaben vor, so dass nicht bekannt ist, ob das Mobiltelefon eher 300 Euro, 600 Euro oder mehr kostet. O2 verriet lediglich, dass sich das Mobiltelefon mit allen drei neuen O2-Tarifen kombinieren lässt. Ab Juli 2009 können auch andere Anbieter das Gerät ins Sortiment nehmen.

Nachtrag vom 5. Juni 2009, 15:47 Uhr:

O2 und Samsung haben weitere Details zum Marktstart des Android-Smartphones bekannt gegeben und zumindest lückenhafte Akkulaufzeitangaben benannt. So schafft das Mobiltelefon mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von fast 11 Stunden, allerdings war sich Samsung auf Nachfrage nicht sicher, ob dies beim Einsatz in GSM- oder UMTS-Netzen gilt. Der hohe Wert lässt vermuten, dass es sich hierbei um die Laufzeit im GSM-Betrieb handelt und die Sprechdauer im UMTS-Modus deutlich kürzer ausfällt. Im Bereitschaftsmodus muss der Akku nach Herstellerangaben nach rund 16 Tagen aufgeladen werden.

Das Samsung I7500 alias Galaxy wird von O2 ohne Subventionen angeboten und ohne Vertrag kostet das Gerät einmalig 437,50 Euro. Nach einer Anzahlung von 17,50 Euro ist auch eine Ratenzahlung möglich, bei der zwei Jahre lang monatlich 17,50 Euro bezahlt werden müssen, bis das Mobiltelefon abbezahlt ist. Bei O2 wird es das Android-Smartphone von Samsung exklusiv ab Ende Juni 2009 geben und erst im August 2009 wird das Mobiltelefon auch bei anderen Anbietern zu finden sein.


eye home zur Startseite
sirpaddy 24. Jun 2009

Also das I7500 wird echt sowas wie das perfekte Handy! Hervorragende Hardware und ein...

Honkytonk 27. Apr 2009

Tach, Frage ans Forum: hat hier jemand Erfahrung mit Samsung und Linuxunterstützung...

Thanatos81 27. Apr 2009

Ich habs noch nicht getestet, aber ich befürchte im Moment noch nicht, da meines Wissens...

J.J. Rousseau 27. Apr 2009

Warum überhaupt eine Preisangabe? Demnächst gibt es nur noch unaufgeschlüsselte...

Alternativvv 27. Apr 2009

wie meinen? es steht dir frei es dir ohne vertrag zu kaufen. und von einem "freien...


Arbeit, Leben, Frankfurt / 14. Mai 2009

Android flieg!

Green Robot / 27. Apr 2009

HTC Magic bei Vodafone



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CITYCOMP Service GmbH, deutschlandweit
  2. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal
  3. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ettlingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  2. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  3. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  4. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  5. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  6. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  7. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul

  8. Video-Pass

    Auch Vodafone führt Zero-Rating-Angebot ein

  9. Vernetztes Fahren

    Stiftung Warentest kritisiert Datenschnüffelei bei Auto-Apps

  10. Ransomware

    Redboot stoppt Windows-Start und kann nicht entschlüsseln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Die Woche im Video Schwachstellen, wohin man schaut
  2. Drei Modelle vorgestellt Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung
  3. Automated Valet Parking Lass das Parkhaus das Auto parken!

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    Muhaha | 16:52

  2. Re: So wird das (fast) nix ...

    nightmar17 | 16:52

  3. Re: Ein modernes Erscheinungsbild reicht nicht.

    glasen77 | 16:50

  4. Re: Lohnt das Upgrade?

    nightmar17 | 16:49

  5. Re: "quetscht sich ein auto in die kolonne..."

    deserr | 16:49


  1. 17:00

  2. 16:44

  3. 16:33

  4. 16:02

  5. 15:20

  6. 14:46

  7. 14:05

  8. 13:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel