• IT-Karriere:
  • Services:

Zu hohe Produktionskosten: Bioshock-Film verzögert sich

Screenshots zeigen Szenen aus Bioshock 2

Auf 160 Millionen US-Dollar ist das veranschlagte Budget für die Verfilmung von Bioshock mittlerweile angewachsen - zu viel für Universal Pictures. Nun prüft Regisseur Gore Verbinski, ob sich der Streifen auch für weniger Geld drehen lässt. Dafür sind mittlerweile Bilder aus Bioshock 2 verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine Unterwasserstadt, aufwendige Art-Deco-Kulissen, Figuren wie die Big Daddys und die Little Sisters: Das Szenario und der ungewöhnliche Stil von Bioshock sind im Spiel eine Stärke, die bei der Verfilmung offenbar ein Problem darstellen. Wie das amerikanische Magazin Variety berichtet, sind die veranschlagten Produktionskosten für das geplante Leinwandepos mittlerweile auf 160 Millionen US-Dollar angestiegen - eine Summe, die auch angesichts der Finanzkrise für ein Studio wie Universal Pictures wohl ein zu großes Risiko darstellt.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, Hannover

Regisseur und Produzent Gore Verbinski - bekannt vor allem für "Pirates of the Caribbean" - soll sich nun vor dem Beginn der eigentlichen Produktion nach Möglichkeiten umsehen, Geld zu sparen. Angedacht sei unter anderen, nicht in Los Angeles, sondern aus steuerlichen Gründen in London zu drehen. Das Projekt soll allerdings auf jeden Fall realisiert werden. Verbinski hat für Bioshock sogar eine Beteiligung an einem weiteren "Pirates"-Film ausgeschlagen. Nach bisheriger Planung sollte die Unterwasserstadt Rapture im Jahr 2010 in den Kinos zu bewundern sein, ungefähr zeitgleich mit Bioshock 3.

Die nächste Gelegenheit, in die Welt von Bioshock einzutauchen, bietet sich nach aktuellem Stand im Herbst 2009 auf Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3. Dann will 2K Games Teil 2 veröffentlichen. Der versetzt den Spieler wieder nach Rapture, allerdings rund zehn Jahre nach dem ersten Spiel. Mittlerweile ist die Unterwasserstadt noch stärker heruntergekommen. Der Spieler übernimmt die Rolle des ersten Big Daddys, quasi eines Prototyps. Weil der dank Taucherglocke nicht auf den Sauerstoff der Atmosphäre angewiesen ist, soll es auch Unterwasserkämpfe geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

uldi 09. Jun 2010

Nur wer die Geschichte nicht versteht/ wem sie zu tief war/ der kleine Teil der sie...

ThadMiller 28. Apr 2009

Doch, die werden nach einigen Jahren Kult, noch später Klassiker genannt. Aber es ist...

Hotohori 27. Apr 2009

Also diese Zusammenstellung kommt sicherlich nicht hin, allein Computereffekte sind schon...

Hotohori 27. Apr 2009

Nein, du bist ein Troll, weil du es nicht für nötig hältst deine Meinung zu erläutern.

TchiboShock 26. Apr 2009

Das dürfte in etwa hinkommen :D


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
    Mi Note 10 im Hands on
    Fünf Kameras, die sich lohnen

    Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
    2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
    3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

      •  /