Google Street View einigt sich mit deutschen Datenschützern

Geodatenbilderdienst startet noch dieses Jahr

Google will hierzulande noch 2009 mit "Google Street View" starten. Mit den deutschen Datenschützern will sich der US-Konzern auf spezielle Datenschutztools geeinigt haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Peter Fleischer, der Datenschutzbeauftragte von Google Deutschland, hofft, "Google Street View" noch in diesem Jahr zu starten. "Jetzt, da weitestgehend Einigkeit mit den Datenschützern besteht, hoffen wir, dass der Service noch in diesem Jahr starten kann", sagte Fleischer dem Magazin Focus. Der Internetkonzern musste auf Druck der deutschen Datenschützer "spezielle Datenschutztools" entwickeln, um den Start zu ermöglichen, so Fleischer weiter.

Stellenmarkt
  1. IT-Sachbearbeiter (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  2. SAP Basis Berater / Administrator (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
Detailsuche

Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Hans-Joachim Menzel hatte im November 2008 gefordert, allen Bürgern vor der Erhebung der Bilddaten rechtzeitig eine Chance auf Widerspruch zu ermöglichen. Nach einzelnen Protesten gegen die Erfassung der Geodaten in den USA hatten sich auch Städte und Gemeinden in Schleswig-Holstein durch Googles Fahrzeuge mit Kameraturm verunsichert gefühlt, die Häuser und Straßenzüge aufnehmen. Mit Google Street View kann der Internetnutzer die Fahrten am Bildschirm nacherleben.

Nach Protesten von Eigenheimbesitzern in der Gemeinde Molfsee bei Kiel (Kreis Rendsburg-Eckernförde) im Oktober 2008 setzte Google vorerst auf Rückzug. In Großbritannien und in den Niederlanden ist Google Street View dagegen bereits verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Don Lupo 18. Mai 2009

Also ich breche immer im Sommer ein.Auch ohne Fotos. Und nur bei Omas wo ich im Net...

Schnuckeli 28. Apr 2009

Mußt du in Berlin gucken

Captain 27. Apr 2009

Also ist der Schutz deiner Daten belanglos. Dann ist es dir also egal, das dein AG dich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Grenzüberwachung
Frontex installiert Kameras in der Stratosphäre

Mit Höhenplattformen will die EU-Grenzagentur die Lücke zwischen ihren Flugzeugen, Drohnen und Satelliten schließen.

Grenzüberwachung: Frontex installiert Kameras in der Stratosphäre
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower  
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Centaur CHA im Test: Der letzte x86-Prozessor seiner Art
    Centaur CHA im Test
    Der letzte x86-Prozessor seiner Art

    Weil Centaur von Intel übernommen wurde, ist der CHA-Chip nie erschienen. Ein achtkerniger Prototyp gewährt dennoch spannende Einblicke.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /