Abo
  • Services:

Offiziell: Windows 7 RC mit Windows-XP-Mode ab 5. Mai

Statt Anwendungen nur über den Eigenschaftendialog in Windows ein älteres Windows vorzugaukeln, können Anwender mit Windows 7 Programme direkt unter einer virtuellen Windows-XP-Maschine laufen lassen, basierend auf Microsofts Virtual PC 7. Damit sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass ein älteres Programm nicht mehr läuft, drastisch. Gerade ältere Anwendungen die etwa in Unternehmen noch für alte Versionen von Windows geschrieben worden sind, können so vermutlich ohne Probleme unter Windows 7 laufen.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Unternehmen und Anwender, die den Sprung von Windows XP auf Vista bisher scheuten, dürften nun Windows 7 nicht mehr fürchten, das genau wie Vista viele Neuerungen gegenüber Windows XP mitbringt. Benötigt wird allerdings ein Prozessor, der Virtualisierung direkt unterstützt. Im Zeitalter von Dual-Core-Prozessoren stellt das Starten einer virtuellen Maschine allerdings kein Problem mehr dar. Moderne Prozessoren bieten genug Rechenleistung für diese Aufgabe. Die Unterstützung von Virtualisierung findet sich aber bei einigen günstigen CPUs nicht.

Laut Thurrott wird die virtuelle Maschine als Extradownload angeboten, in dessen Genuss nur Besitzer von Windows 7 Ultimate, Professional und Enterprise kommen. Letztere wird es als Endkundenversion nicht geben, sie ist für große Unternehmen gedacht. Ultimate und Professional sind hingegen Lizenztypen, die ganz normal in den Handel gelangen (siehe die Editionen von Windows 7). Microsoft selbst hat den Windows-XP-Mode ebenfalls bestätigt, ohne allerdings Details anzugeben. Die virtuelle Maschine wird mit dem RC veröffentlicht werden, so Thurrott. Er hat sogar einige Screenshots des Windows-XP-Modes publiziert.

Neben der virtuellen Maschine wird es noch weitere Änderungen in Windows 7 geben, die mit dem RC der Allgemeinheit zum Ausprobieren zur Verfügung stehen:

 

Die weiteren Änderungen, die Microsoft mit dem Release Candidate in Windows 7 einführt, hat Golem.de in den Artikeln Der Release Candidate macht einiges anders und Multitouch - ein Windows zum Anfassen bereits ausführlich behandelt.

Ein konkretes Veröffentlichungsdatum der endgültigen Fassung von Windows 7 hat Microsoft noch nicht genannt. Es wird allgemein erwartet, dass das neue Betriebssystem ab 2010 gekauft werden kann.

 Offiziell: Windows 7 RC mit Windows-XP-Mode ab 5. Mai
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  4. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Azao 03. Jun 2009

wirklich, nach dem service pack 1, läuft Vista genial. Unter meinem alten Xp liefen...

oh man 24. Mai 2009

Ich kanns nicht mehr hören: Ich bleib bei XP! XP FTW VISTA SUX! usw. ihr habt keine...

loler 28. Apr 2009

Das stimmt nicht. Die Preisdifferenz hat man bereits nach einmaligem stundenlangen...

anonym(c) 27. Apr 2009

Oh, da hatte ich wohl gerade die Netbook zahlen im Kopf (habe als ich den beitrag...

spanther 27. Apr 2009

Und wer nichts am System manipulieren will und schnelle saubere Resultate will, kauft...


Folgen Sie uns
       


Sony ZG9 angesehen (CES 2019)

Sony hat auf der CES 2019 mit dem ZG9 seinen ersten 8K-Fernseher vorgestellt.

Sony ZG9 angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
  2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Recruiting: Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
Recruiting
Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Digitalisierung und demografischer Wandel machen es Arbeitgebern immer schwerer, passende Kandidaten für freie Stellen zu finden. Künstliche Intelligenz soll helfen, den Recruiting-Prozess ganz neu aufzusetzen.
Von Markus Kammermeier

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /