Abo
  • Services:

Apple entfernt "Babyschüttel"-Spiel aus App Store

Verbände haben gegen Freigabe von gefährlichem Spiel protestiert

"Baby Shaker" heißt ein Spiel, das Apple jetzt mit einer offiziellen Entschuldigung aus dem App Store für sein iPhone entfernt hat. Ziel: Durch Schütteln des Mobilgeräts sollte ein weinendes Baby zum Schweigen gebracht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Spiel "Baby Shaker" stammt vom Entwickler Sikalosoft und ist am Montag, dem 20. April 2009, im AppStore aufgetaucht, aus dem es für 99 Cent auf iPhone und iPod touch geladen werden kann. In dem Programm soll der Nutzer ein gezeichnetes, laut schreiendes Kleinkind zur Ruhe bringen, indem er das Mobilgerät heftig schüttelt. Um grafisch anzuzeigen, dass das Kind ruhig ist, hatte das Programm zwei rote Kreuze über dessen Augen eingeblendet. Echte Eltern können tatsächlich versucht sein, ein Baby durch Schütteln zum Schweigen zu bringen - Ärzte sprechen vom "Baby Shaker"-Syndrom. Das Kind kann dabei innere Verletzungen erleiden und bleibende Schäden davontragen.

Stellenmarkt
  1. Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V., Neustadt an der Weinstraße
  2. Sulzer Pumpen GmbH, Bruchsal

Apple hat die Software inzwischen wieder aus dem App Store entfernt, nachdem unter anderem amerikanische Gesundheitsverbände protestiert hatten. Eine Sprecherin von Apple hat offiziell um Entschuldigung gebeten und gesagt, dass die Freigabe von "Baby Shaker" ein Fehler gewesen sei.

Die Freigabeprozesse im App Store sorgen immer wieder für Irritationen und Verärgerung. Zum einen sind die Kriterien oft nicht nachvollziehbar. Zum anderen dauert die Prozedur ohne erkennbaren Grund manchmal mehrere Wochen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,71€
  2. 45,99€
  3. 119,90€

huahuahua 06. Mai 2009

Sowohl der Programmierer, als auch der arme Irre, welcher das Programm (sprecht um...

Grand Moff... 28. Apr 2009

vergleichst du jetzt deutsche soldaten mit der SS oder Deutsche Soldaten mit...

Grand Moff... 25. Apr 2009

Weiter so! schlies dich dem Microsoft-Imperium an ^^

genau 25. Apr 2009

was ist nur mit deinen doppel-ff's ?

genau 25. Apr 2009

Was meinst Du denn was das iPhone Developer Program ist ? Vollhorst.


Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 - Fazit

Brettern auf der Gerade, Zittern in der Kurve - wir haben Dirt Rally 2.0 getestet.

Dirt Rally 2.0 - Fazit Video aufrufen
XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
XPS 13 (9380) im Test
Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
  2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /