Abo
  • Services:

Samsung: "Es ist zu früh, um von einer Erholung zu sprechen"

Südkoreanischer Konzern kann aber 349 Millionen Euro Gewinn ausweisen

Laut Samsungs Finanzkommunikationschef Robert Yi ist es noch zu früh, um auf eine baldige Erholung der Weltwirtschaft zu hoffen. Der Konzerngewinn ging im ersten Quartal auf 349 Millionen Euro zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung Electronics, der weltgrößte Hersteller von Speicherchips und Flüssigkristalldisplays, hat erklärt, dass es zu früh sei, um von einer Nachfrageerholung zu sprechen. Samsung hatte heute für sein erstes Quartal einen Gewinnrückgang von 72 Prozent ausgewiesen.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart, Hechingen
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Rheinbach

Die Weltwirtschaft bleibe schwach und der gestiegene Konkurrenzdruck werde sich weiter belastend auf Samsungs Gewinne auswirken, sagte Robert Yi, Investor-Relations-Chef bei dem südkoreanischen Konzern. "Es ist noch zu früh, um Erwartungen zu äußern, dass die Weltwirtschaft und auch die Verbrauchernachfrage sich in der nahen Zukunft erholen werden", sagte Yi in der Konferenzschaltung mit Analysten und Journalisten nach Bekanntgabe der Quartalszahlen.

Samsung legte heute den Geschäftsbericht für das erste Quartal 2009 vor. Der Gewinn ging demnach um 72 Prozent auf 620 Milliarden Won (349 Millionen Euro) zurück. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 2,19 Billionen Won (1,23 Milliarden Euro). Der Umsatz stieg von 17,1 Billionen Won (9,61 Milliarden Euro) auf 18,6 Billionen Won (10,45 Milliarden Euro), ein Zuwachs von 8,8 Prozent.

Das laufende zweite Quartal könnte etwas besser ausfallen, so Yi. Der Druck auf das Speichergeschäft werde aber anhalten. Im Chipgeschäft fiel der Umsatz um 15 Prozent auf 3,74 Billionen Won. Der operative Verlust lag hier bei 650 Milliarden Won. Das Unternehmen ist der größte Hersteller von Speicherchips. Samsungs Flat-Panel-Display-Geschäft verzeichnete zum zweiten Mal in Folge einen operativen Quartalsverlust.

Das Handygeschäft Samsungs, der größte Umsatzgenerator des Unternehmens, erzielte einen Umsatzsprung um 36 Prozent. Der operative Gewinn der Sparte war mit 940 Milliarden Won geringfügig besser als die 930 Milliarden Won, die im ersten Quartal des vergangenen Jahres erzielt wurden. Samsung ist der weltweit zweitgrößte Verkäufer von Mobiltelefonen nach Nokia.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  2. 2,99€
  3. 45,99€ (Release 19.10.)

Agamemnon 27. Apr 2009

Global Player müssen mal lernen wie man von der Hand in den Mund lebt, genauso wie es...

Alfthe1st 25. Apr 2009

.... wenn man die Finanzmärkte mit Werten unterhält die nicht vorhanden sind und das...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /