Abo
  • IT-Karriere:

Zypries: Internetsperren können schnell ausgeweitet werden

Liste sperrwürdiger Inhalte "sehr schnell sehr lang"

Bundesjustizministerin Zypries befürchtet, dass die Internetsperren sehr schnell auf Websites ausgeweitet werden, die nichts mit Kinderpornografie zu tun haben. "Ich gehe davon aus, dass dadurch Begehrlichkeiten geweckt werden", sagte sie.

Artikel veröffentlicht am ,

Bundesjustizministerin Brigitte Zypries erwartet, dass mit der geplanten Errichtung von Internetsperren gegen Kinderpornografie in Deutschland sehr schnell auch weitere Websites gesperrt werden, die nichts mit Kindermissbrauch zu tun haben. "Befürchtungen, die Liste sperrwürdiger Inhalte würde sehr schnell sehr lang werden, sind in meinen Augen berechtigt", sagte Zypries dem Hamburger Abendblatt.

Stellenmarkt
  1. ABSOLUTWEB GmbH, Köln
  2. Vodafone GmbH, Stuttgart

Das Bundeskabinett hat am 22. April 2009 den Gesetzentwurf zu Internetsperren gegen Kinderpornografie beschlossen. Teil der Vorlage, die noch in dieser Legislaturperiode vom Bundestag beschlossen werden könnte, sind auch Festlegungen für das Mitloggen der Nutzerzugriffe auf die vom BKA zur Sperrung festgelegten Websites. Jeder Klick auf einen Link im Internet könnte so zum Risiko werden, meinen Kritiker.

"Die Strafverfolgungsbehörden können in Echtzeit zugreifen und können sehen, wer gerade versucht, eine solche Seite aufzurufen", so Zypries weiter. Ob und wie die Strafverfolgungsbehörden davon Gebrauch machen, stünde "jedoch auf einem anderen Blatt". Hartnäckigen Wiederholungstätern drohe eine Haftstrafe von bis zu zwei Jahren.

Die Provider würden per Gesetz gezwungen, eine Technik einzurichten, mit der sich beliebige Seiten per DNS-Sperre blockieren ließen. Der Besucher erhält dabei eine falsche Antwort auf die DNS-Anfrage und landet deshalb auf dem Server mit der Stoppseite.

"Ich gehe davon aus, dass dadurch Begehrlichkeiten geweckt werden, auch Inhalte ausländischer Anbieter zu reglementieren, die keinen Bezug zu Kinderpornografie aufweisen", sagte Zypries. "Befürchtungen, die Liste sperrwürdiger Inhalte würde sehr schnell sehr lang werden, sind in meinen Augen berechtigt. Wir müssen dafür Sorge tragen, dass wir nicht über das Ziel hinausschießen."

Auch Rena Tangens vom digitalen Bürgerrechtsverein FoeBuD hatte gesagt, dass es keine Garantie dafür gebe, dass die geheimen Sperrlisten des BKA "in Zukunft nicht ausgeweitet werden, beispielsweise auf Webseiten von politischen Organisationen, Gewerkschaften oder allzu kritischer Presse".



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 245,90€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  4. 334,00€

Wikifan 07. Mai 2009

Auch ein Hammer-Lied

AReinemann 06. Mai 2009

Die Arbeitsgemeinschaft Deutschland e.V. sammelt Stellungnahmen der Bundestagspolitiker...

Jesais 27. Apr 2009

So wird es 100% kommen: Das BKA, andere Behörden oder - wahrscheinlicher - irgendwelche...

:-) 26. Apr 2009

Dann könnte man aber sehen, dass es viele sind :-) Nein, nein, die kommen alle unter die...

:-) 26. Apr 2009

Herr Schulze schickt eine Anforderung für die Seite www.xyz an seinen Provider. Dort wird...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem e.Go Life

Der e.Go Life ist ein elektrisch angetriebener Kleinwagen des neuen Aachener Automobilherstellers e.Go Mobile. Wir haben eine Probefahrt gemacht.

Probefahrt mit dem e.Go Life Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
    Zulassung autonomer Autos
    Der Mensch fährt besser als gedacht

    Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
    Von Friedhelm Greis

    1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
    2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
    3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

      •  /