• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Quartalsumsatz fällt erstmals seit 23 Jahren

Finanzchef erwartet, dass Schwäche mindestens ein weiteres Quartal anhält

Microsoft hat zum ersten Mal seit 23 Jahren in einem Finanzquartal einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Finanzchef Chris Liddell erwartet, "dass die Schwäche mindestens das nächste Quartal hindurch anhält."

Artikel veröffentlicht am ,

Erstmals in den 23 Jahren, in denen der US-Softwarekonzern Microsoft an der Börse notiert ist, ist der Umsatz in einem Quartal gefallen. Der Nettogewinn sank um 32 Prozent auf 3 Milliarden US-Dollar (33 Cent pro Aktie), nach 4,4 Milliarden US-Dollar (47 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Stellenmarkt
  1. windream, Bochum
  2. nexnet GmbH, Berlin

Der Umsatz des Unternehmens fiel um 6 Prozent auf 13,7 Milliarden US-Dollar.

Die Ergebnisse für das dritte Finanzquartal beinhalten Sonderposten von 6 Cent wegen Kosten für den Stellenabbau und Wertminderungen für Kapitalanlagen. Die Analysten hatten vor Sonderposten ebenfalls 39 Cent pro Aktie erwartet. Ihre Umsatzprognose lag mit 14,1 Milliarden US-Dollar erheblich höher.

"Wir erwarten, dass die Schwäche mindestens das nächste Quartal hindurch anhält", sagte Finanzchef Chris Liddell.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

spanther 25. Apr 2009

Naja als Unternehmen ist Microsoft ja auch noch ned allzu alt :D Eher jung *g* Sin ja...

trollfurzanzuender 24. Apr 2009

wobei ich nicht verstehe, was positiv daran ist, wenn windoof user zu halsabschneider...

Robert Beloe 24. Apr 2009

Ich bin selbst ein zufriedener und intensiver Nutzer von Open Office, und ich finde es...

Robert Beloe 24. Apr 2009

Ich stimme Dir absolut zu. Den Untergang von Microsoft zu prophezeien, nur weil der nach...

Tühb mit Lippen 24. Apr 2009

Kein Wunder, MS investiert ja auch kaum. Weder in Windows, noch in Office wird Geld...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /