Abo
  • Services:

Schwenkbare HDMI-Stecker gegen Platzprobleme

Alternative Steckerhülsen sollen helfen

Die Verkabelung von Heimelektronik soll mit schwenkbaren Steckern für HDMI-Kabel deutlich einfacher werden. Die passenden Kabel, die auch in schlecht zugängliche Geräte passen sollen, stellte G&BL nun vor.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kabel sind 1,8 Meter lang und besitzen an den Enden keine starren Steckerverbindungen. Anstelle dessen sind die Buchsen in einem Gehäuse untergebracht, das sich rechtwinklig vom Kabel abknicken lässt, ohne dass es beschädigt wird. Möglich machen diese Funktion schwenkbare Steckerhülsen. Sie lassen sich um 180 Grad verdrehen.

Stellenmarkt
  1. Capgemini Deutschland, deutschlandweit
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein

Mit dem HDMI-Verbindungskabel sollen so auch Geräte verkabelt werden können, die beispielsweise in HiFi-Racks mit begrenztem Platzangebot untergebracht werden müssen. Hier sorgen sperrige Kabel häufig für Probleme, vor allem wenn das Rack eine Tür besitzt und die Geräte nicht beliebig nach vorne gerückt werden können. Ähnliche Probleme ergeben sich bei Wandmontagen von Flachbildschirmen, deren Steckerverbindungen nach hinten und nicht nach unten hin ausgeführt sind.

Das HDMI-Verbindungskabel von G&BL ist für HDMI 1.3 freigegeben und kostet bei 1,8 m Länge rund 50 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€
  2. 54,99€
  3. (-80%) 3,99€
  4. 3,84€

cicero 30. Apr 2009

Wer glaubt, goldende Stecker verbessern die Sound-Qualität, der glaubt auch an den...

sadgtrew435342 24. Apr 2009

Vollste Zustimmung. Wirklich unglaublich! Aber wie gut, dass ich mich schon vor einiger...

moroon 24. Apr 2009

Nicht zu vergessen: die diamantbesetzten Kontakte.

Blahahahahaha 24. Apr 2009

Mußt du dir wohl selber löten!

OnlineGamer 24. Apr 2009

Die zocken die Leute ab und werden nicht mal rot dabei. Das Schlimme daran ist das die...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /