Abo
  • Services:
Anzeige

MSI: Preise für leichtes Subnotebook X340 mit 5-Watt-CPU

MSI X340 mit Consumer-ULV Celeron oder Core 2 Solo

Mit dem X340 läutet MSI das Zeitalter der Consumer-ULV-Notebooks ein, die besonders wenig Leistung aufnehmen und sich so zwischen den Netbooks und normalen Notebooks positionieren. Die Hauptprozessoren sind besonders sparsam und ermöglichen ein kostengünstiges Design der Notebooks.

MSIs X340 ist ein Notebook mit einer besonders energieeffizient arbeitenden CPU: Lange Laufzeiten, geringes Gewicht und mehr Rechenleistung sollen so möglich sein und zudem die Lücke zwischen Atom-Netbooks und konventionellen Notebooks schließen. Auf der Cebit 2009 hatte MSI die Geräte der X-Serie bereits vorgestellt.

Anzeige

Die Notebooks nutzen Ultra-Low-Voltage-CPUs (ULV), also Prozessoren mit besonders niedriger Spannung und damit verbundener geringer Leistungsaufnahme. Die Kühlung dieser Consumer-ULV-Notebooks muss für nur 5,5 bis 10 Watt (TDP) ausgelegt sein. Bisher waren derartige Prozessoren vor allem in Businessnotebooks zu finden, die häufig mehr als 1.500 Euro kosten. MSI verlangt für sein MSI X nur zwischen 700 und 900 Euro.

Zur Wahl stehen zwei CPUs: Für 900 Euro bekommt der Anwender einen Core 2 Solo SU3500 mit einem CPU-Kern. Dieser taktet mit 1,4 GHz und hat 3 MByte L2 Cache. Der TDP-Wert liegt bei 5,5 Watt. Etwas wärmer und mit einem TDP-Wert von 10 Watt ist das Modell für 700 Euro. Dort steckt ein Celeron M 723 im Gehäuse (1,2 GHz, 1 MByte L2 Cache). Beiden CPU-Wahlmöglichkeiten stehen je 2 GByte RAM zur Seite. Die Akkulaufzeit der Notebooks soll zwischen 3,5 und 4 Stunden liegen. Beide 13,4-Zoll-Notebooks (1.366 x 768 Pixel, glossy) mit LED-Display sind gerade mal 1,3 kg schwer und 1,98 cm dick.

Sie gehören damit zur Montevina-Plus-Generation, die Intel zur Cebit 2009 ankündigte. Vormals teure ULV-CPUs werden jetzt auch im Endkundengeschäft verkauft und erlauben in dem Preisbereich von 600 bis 1.200 US-Dollar neue Notebookdesigns. Auch Acer hat mit der Aspire-Timeline-Serie ähnliche Notebooks angekündigt.

Die X340-Notebooks nutzen Intels GS45 als Chipsatz mit dem GMA 4500MHD als Grafikkern, haben eine 2,5-Zoll-Festplatte (250 bis 320 GByte, 5.400 U/min) und bieten einen HDMI-Ausgang. Eine WLAN-Unterstützung nach 802.11n-Draft bietet das Notebook genauso an wie GBit-Ethernet und Bluetooth 2.0+EDR. Ein optisches Laufwerk fehlt der X-Serie.

Die Notebooks sollen ab Mitte Mai 2009 mit Windows Vista Home Premium in den Farben Silber, Weiß und Schwarz verfügbar sein.


eye home zur Startseite
Mr. X 24. Apr 2009

Ich habs bei ebay im Herbst 08 gekauft. Neu und mit voller Garantie. Es ist ein Danyal.

lalalalala 23. Apr 2009

Da musste aber schon ordentlich suchen. Duerfte schwer werden, dabei unter 1000 oder auch...

we-lost-ö 23. Apr 2009

aber eigentlich für mich immernoch kein Grund auf DVI zu verzichten. Wie haben 2009! Mein...

zomg 23. Apr 2009

ich glaube lenovo/msi werdens verkraften nurte übrigens fn deutlich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Kiel
  2. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart
  3. prismat, Dortmund
  4. Consors Finanz, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Für die verdammten 90 Mio Euro...

    dosperado | 04:16

  2. Re: Interessante Entwickung..

    ve2000 | 03:31

  3. Re: Ein überdachter, exclusiver...

    teenriot* | 03:25

  4. Re: Einfach legalisieren

    Trockenobst | 01:48

  5. Re: War klar

    DebugErr | 01:29


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel