Abo
  • Services:
Anzeige

Open Virtual Desktop 1.0 freigegeben

Server liefert Windows- und Linux-Anwendungen über das Netzwerk aus

Ulteo hat den Open Virtual Desktop 1.0 veröffentlicht, mit dem sich Linux- und Windows-Programme über das Netzwerk nutzen lassen. Auf dem Client ist dafür nur ein Browser mit Java nötig, so dass hier unterschiedliche Betriebssysteme laufen können. Die Software steht unter der GPL.

Voraussetzung für den Einsatz des Open Virtual Desktop sind mindestens zwei Linux-Server. Einer übernimmt die Sitzungsverwaltung und einer dient als Anwendungsserver. Weitere Anwendungsserver können der Infrastruktur je nach Bedarf hinzugefügt werden. Sollen die Server nicht nur Linux-, sondern auch Windows-Programme über das Netzwerk verteilen, so müssen Windows-Server mit aktivierten Terminal Services eingebunden werden.

Anzeige

Als Client sollen Rechner mit Linux, MacOS X und Windows sowie Thin Clients infrage kommen. Denn der virtuelle Desktop wird direkt im Browser dargestellt. Dafür muss Java installiert sein - offiziell unterstützt Ulteo Firefox und den Internet Explorer. Der Anwender greift über eine Weboberfläche auf die Auswahl der verfügbaren Programme zu und kann dann entweder einzelne Applikationen oder einen kompletten Desktop nutzen. Cut & Paste sowie Drucken soll aus dem virtuellen Desktop heraus funktionieren. Der Anbieter Ulteo verspricht außerdem, dass die Benutzerauthentifizierung über LDAP und Microsoft Active Directory funktioniert. Die Dateien der Nutzer lassen sich per SMB/CIFS auf Windows- und Linux-Servern speichern. Ab Juni 2009 soll darüber hinaus WebDAV unterstützt werden.

Die Administration erfolgt ebenfalls über eine Weboberfläche. Die Kommunikation zwischen Client und Server ist per SSH-Tunnel gesichert. Das Netzwerk sollte dafür mindestens eine Geschwindigkeit von 100 MBit/s haben.

Ulteo bietet kostenpflichtigen Support für den Open Virtual Desktop an. Die Software steht unter der GPLv2 und ist kostenlos als Download verfügbar.

Hinter dem Unternehmen Ulteo steht Gaël Duval, der einst den Linux-Anbieter Mandrake gründete.


eye home zur Startseite
gollumm 24. Apr 2009

Wieder einer der Java nicht von nicht von Java Script unterscheiden kann. Sterbt ihr...

SSGD-Benutzer 23. Apr 2009

Ist nicht das gleiche, ganz zu schweigen dass bei selbst gestrickten VNC- oder RDP...

Unwichtig 23. Apr 2009

...und... naja es funktioniert. Man loggt (geschwindigkeitsmaessig mit VNC - also...

klugscheisser 23. Apr 2009

# Servers for OVD Application servers: x86 servers w/ dualcore or quad CPU. 1GB or more...

blablub 23. Apr 2009

hmm, produktiv isses eher riskanter...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AEVI International GmbH, Berlin
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik

  2. iZugar

    220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt

  3. PowerVR

    Chinesen kaufen Imagination Technologies

  4. Zukunftsreifen

    Michelin will schwammartiges Rad für fahrerlose Autos bauen

  5. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  6. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  7. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  8. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  9. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  10. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Re: So ein Quatsch - was ist das für ein Blödsinn

    entonjackson | 08:06

  2. Re: Jamaika wird nicht halten

    matok | 08:06

  3. Re: Ich feier das Ergebnis der AfD!

    matok | 08:04

  4. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    ArcherV | 08:04

  5. Re: wieso denn Neuwahlen?

    RipClaw | 08:01


  1. 07:52

  2. 07:33

  3. 07:25

  4. 07:17

  5. 19:04

  6. 15:18

  7. 13:34

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel