Abo
  • Services:

MXHR - Webseiten in einem Rutsch laden

Digg-Entwickler veröffentlichen DUI.Stream im Alphastadium

Das Entwicklerteam hinter Digg.com hat eine Technik entwickelt, die das Laden von komplexen Webseiten mit vielen Elementen beschleunigen soll. Mit DUI.Stream haben sie eine Erweiterung für den Multipart XMLHttpRequests (MXHR) genannten Ansatz in einer frühen Version veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Je weniger HTTP-Anfragen eine Website bei sonst gleichen Parametern benötigt, desto schneller wird sie vom Browser geladen. Wer seine Webseiten also schneller machen will, sollte unter anderem die Zahl der HTTP-Aufrufe reduzieren, empfiehlt unter anderem Steve Souders, Yahoos Performance-Chef und Autor des Buches High Performance Web Sites.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Das lässt sich beispielsweise durch die Zusammenführung von verschiedenen JavaScript- und CSS-Dateien in jeweils einer Datei erreichen, die gegebenenfalls für den jeweiligen Zweck automatisch zusammengestellt wird. Statt vieler Einzelbilder empfiehlt es sich zudem, sogenannte CSS-Sprites zu nutzen. Dabei werden die auf einer Webseite benutzten Hintergrundbilder in einer Datei zusammengefasst und via CSS der jeweils gewünschte Ausschnitt angezeigt. Zwar ist diese Datei dann vergleichsweise groß, aber der Browser muss sie nur einmal laden und auch nur einmal im Speicher halten.

Die Digg-Entwickler treiben diese Idee nun einen Schritt weiter und haben mit MXHR (Multipart XMLHttpRequests) einen allgemeinen Ansatz entwickelt, um mehrere Dateien mit einer HTTP-Request zu übertragen und im Browser wieder auseinanderzunehmen. Die Idee setzten die Digg-Entwickler in einer DUI.Stream genannten Erweiterung ihrer User-Interface-Bibliothek um.

DUI.Stream liest Multipart-HTTP-Requests Stück für Stück über einen XMLHttpRequest ein und reicht die einzelnen Bestandteile an einen JavaScript-Handler weiter. Auf diese Weise soll sich das Laden von ungecachten Seiten deutlich steigern lassen. Da die einzelnen Teile, direkt nachdem sie geladen wurden, ins DOM eingefügt werden, ergibt sich durch die Bündelung keine nennenswerte Verzögerung und Entwickler haben zugleich den Vorteil, bestimmen zu können, in welcher Reihenfolge die einzelnen Elemente einer Seite geladen werden.

Digg erhofft sich Vorteile bei großen Seiten mit vielen Kommentaren und zugehörigen Userbildern. Noch befinde sich DUI-Stream aber im Alphastadium. Das Ganze sei mehr als ein Proof-of-Concept, aber noch weit davon entfernt, produktiv eingesetzt werden zu können.

Digg hat je eine Demo von DUI.Stream mit zehn Textblöcken und 300 Bildern veröffentlicht, die zeigt, wie sich der MXHR-Ansatz auswirkt. Bei uns waren die MXHR-Versionen in Safari jeweils rund 1/3 schneller geladen, in Firefox lief die MXHR-Bilder-Demo fast fünfmal schneller, während das Laden der zehn Textblöcke auf herkömmlichem Wege nur halb so lang brauchte wie die MXHR-Version. Im Internet Explorer soll das Ganze derzeit nicht besonders gut funktionieren.

Digg stellt den Code von DUI.Stream zusammen mit Demos in Python, Ruby, Perl und Java bei Github zur Verfügung. Details zur Implementierung gibt es in einem Blogeintrag von Micah Snyder.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (heute u. a. Far Cry 5 für 44,99€, Wolfenstein II für 24,99€ und Mittelerde: Mordors Schatten...
  3. 0,00€
  4. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)

IhrName9999 07. Mai 2009

WAS? Ein "Empfangspuffer" auf dem SERVER?? Nun, den gibt es wirklich - nennt sich...

harmless 23. Apr 2009

Die Bilder-Demo lädt 300 verschiedene (ungecachte) (Mini-)Bilder auf einer einzelnen...

Crass Spektakel 23. Apr 2009

Der Ansatz ist dabei viel, viel, viel zu kompliziert. Schon heute ist es möglich, Bilder...

@ 23. Apr 2009

k.T.

crash 23. Apr 2009

Die haben es geschafft multipart/mixed für den IE verständlich zu machen. Ich hatte mich...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /