Abo
  • Services:
Anzeige

Phenom II X4 955 erreicht 3,2 GHz - auch mit DDR3-Speicher

Neue Black Edition für den Sockel AM3

AMD hat an der Taktschraube gedreht: Der schnellste Phenom II läuft nun mit 3,2 GHz statt bisher 3,0 GHz. Zusätzlich ist das Modell 955 der erste Phenom II mit großen Caches, der in Mainboards mit dem Sockel AM3 auch mit DDR3-Speicher umgehen kann. Im Kurztest überzeugt der Prozessor weitgehend.

Kurz nach der erfolgreichen Markteinführung des Phenom II, der mit seinen vier Kernen zu Intels Mittelklasse der Core 2 Quads aufschloss und bisweilen auch dem kleinsten Core i7 Konkurrenz machte, hatte AMD Phenom-II-Prozessoren für den Sockel AM3 nachgeschoben. Die wichtigste Neuerung: Mainboards mit dieser CPU-Fassung können auch mit DDR3-Modulen bestückt werden. Diese sind durch den anhaltenden Preisverfall bei DRAMs inzwischen bezahlbar geworden.

Anzeige

Diese schnelle Abfolge ist möglich, weil der in der CPU integrierte Speichercontroller des Phenom II sowohl mit DDR2 als auch DDR3 umgehen kann. Allein der Sockel entscheidet, in welchem Modus der Speichercontroller arbeitet. Denn anders als manchmal in Foren behauptet laufen AM3-Prozessoren sehr wohl in Mainboards mit dem Sockel AM2+. Die Spannungsversorgung für die bis zu 125 Watt TDP fordernden CPUs muss aber ausreichend sein, und zusätzlich ein BIOS-Update für AM3-CPUs zur Verfügung stehen.

Prozessor für AM3 Takt L3-Cache TDP (Watt) Preis
Phenom II X4 955 BE 3,2 GHz 6 MByte 125 W 245$
Phenom II X4 945 3,0 GHz 6 MByte 125 W 225$


AM3-CPUs in AM2-Boards
AM3-CPUs in AM2-Boards
Umgekehrt funktioniert das jedoch nicht: Prozessoren für den Sockel AM2+ passen durch zwei zusätzliche Pins, die den AM3s fehlen, schon mechanisch nicht in die neuen Mainboards, die inzwischen zahlreich zur Verfügung stehen. Das ist bei genauer Betrachtung für Aufrüster nur ein Nachteil, wenn eine ältere CPU in einem aktuellen Mainboard betrieben werden soll, beispielsweise, um neue Schnittstellen nutzen zu können. In der Regel kaufen die meisten PC-Selbstbauer aber auch ein neues Board, wenn eine schnellere CPU gewünscht wird.

Dennoch hatte die Sache bisher einen Haken: Die AM3-Prozessoren waren in der Quad-Core-Ausführung als Phenom II X4 810 mit 2,6 GHz oder bei 2,8 GHz, dann aber mit nur drei aktivierten Kernen beim Phenom II X3 720 den größeren Modellen in der Rechenleistung unterlegen. Zudem hatte AMD auch noch bei den Vierkernen für den Sockel AM3 den Cache mit 4 MByte um ein Drittel beschnitten.

Der Phenom II X4 955 mit 3,2 GHz, vier Kernen und 6 MByte L3-Cache ist nun der erste Prozessor, der den Sockel AM3 voll ausreizen kann. Ein Wechsel der Plattform wird damit erst so richtig interessant, steht doch die schnellste Desktop-CPU von AMD nun mit aktuellen Mainboards und zukunftssicherem Speicher zur Verfügung. Diese Plattform nennt AMD immer noch "Dragon", zu ihr gehört nun auch die Grafikkarte Radeon HD 4890.

Phenom II X4 955 erreicht 3,2 GHz - auch mit DDR3-Speicher 

eye home zur Startseite
Nicht ich 23. Apr 2009

Die waren aber die ganze Zeit nur ein Nischenprodukt, und aus dieser Nische werden sie...

AMDi 23. Apr 2009

Doch, die AMD Fanboys schon.

MikeI 23. Apr 2009

Einige scheinen das aber immer noch nicht mitbekommen zu haben.

Lui Sall 23. Apr 2009

Gerade in Zeiten wo überall von Green-IT die Rede ist.

MaxPower 23. Apr 2009

Scheint so.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Mannheim
  2. Carmeq GmbH, Berlin
  3. InnovaMaxx GmbH, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Elektromobilität

    Lithium ist genug vorhanden, aber es wird teurer

  2. Indiegames-Rundschau

    Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  3. Microsoft

    Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

  4. Patent

    Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung

  5. AirSpaceX

    Lufttaxi Mobi-One kann fliegen und fahren

  6. NGSFF alias M.3

    Adata zeigt seine erste SSD mir breiterer Platine

  7. Ransomware

    Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups

  8. Curie

    Google verlegt drei neue Seekabel

  9. Auto

    Ferrari plant elektrischen Supersportwagen

  10. Faser-Wearables

    OLED als Garn für leuchtende Stoffe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: Tja, der Markt regelt das schon

    mimimi123 | 12:29

  2. Re: Gekauft!

    Bautz | 12:29

  3. Re: Sinnlos

    Zazu42 | 12:28

  4. Re: Schwieriges Thema

    Squirrelchen | 12:27

  5. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    JackIsBlack | 12:27


  1. 12:30

  2. 12:00

  3. 11:48

  4. 11:20

  5. 10:45

  6. 10:25

  7. 09:46

  8. 09:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel