Abo
  • Services:

Phenom II X4 955 erreicht 3,2 GHz - auch mit DDR3-Speicher

Synthetische Tests und Aufrüstmöglichkeiten

Da AMDs Muster des 955 erst kurz vor dem Fall der Sperrfrist eintraf, blieb nur Zeit für einfache synthetische Benchmarks. Wir haben dafür wie beim Phenom II 940 das Gigabyte-Mainboard GA-MA790GP-DS4H für den Sockel AM2+ in der gleichen Plattform verwendet. Mit DDR3-Speicher kann der 955 zwar noch etwas schneller sein, der Taktvorteil zeigte sich jedoch auch schon mit den DDR2-1.066-Modulen von Kingston bei 5-5-5-18-Timings.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen

Im Cinebench R10 ergaben sich so 10.454 Punkte für den 955, beim 940 waren es noch 9.791 Punkte - AMD knackt hier erstmals ohne Übertaktung die Marke von 10.00 Zählern. Die CPU-Tests des 3DMark Vantage (Performance) ergeben 11.136 zu 10.334 Punkte für 955 zu 940. Und die Kreiszahl berechnet SuperPi 1.5 XS nun in 21,715 Sekunden bei einer Million Iterationen, zuvor waren es 23,447 Sekunden.

Zwischen 5 und knapp 7 Prozent schneller ist damit der Phenom II 955 als das Modell 940 in den synthetischen Tests, was dem Rahmen seiner Taktsteigerung entspricht. Zudem lief die CPU im Gigabyte-Board problemlos, nachdem das BIOS F4 eingespielt wurde. Wir haben das absichtlich zu Beginn nicht getan, auch mit der früheren Betaversion F30 startete das Board. Der Multiplikator blieb jedoch dabei stets bei 8, was 1.600 MHz und der kleinsten Stufe der Stromsparfunktion Cool'n'Quiet entspricht. Das blieb auch so, wenn der Modus "Höchstleistung" in den Energieeinstellungen von Vista gewählt wurde, die CPU lief nur halb so schnell, wie sie eigentlich könnte.

Generell empfiehlt es sich, vor dem Wechsel einer CPU das BIOS aufzuspielen, das für den neuen Prozessor vorgesehen ist. Oft starten Mainboards nicht mit ihnen unbekannten CPUs oder stellen diese beispielsweise durch zu hohe Spannung falsch ein, was irreparable Schäden nach sich ziehen kann.

Der Phenom II X4 955 ist laut AMD ab sofort verfügbar und kostet als Boxed-Version samt passendem Kühler 245 US-Dollar für PC-Hersteller und Wiederverkäufer. Erste Preisvergleichseinträge zeigten vor dem Marktstart im Schnitt 240 Euro für den neuen Prozessor, der Vorgänger Phenom II X4 940 ist nach AMDs letzten Preissenkungen in der Regel unter 190 Euro zu haben. Wieder einmal kosten damit die letzten Prozent mehr Leistung überproportional mehr Geld, wenn auch nicht in den weit höheren Dimensionen der Intel-Prozessoren.

 Phenom II X4 955 erreicht 3,2 GHz - auch mit DDR3-Speicher
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. bei Alternate vorbestellen

Nicht ich 23. Apr 2009

Die waren aber die ganze Zeit nur ein Nischenprodukt, und aus dieser Nische werden sie...

AMDi 23. Apr 2009

Doch, die AMD Fanboys schon.

MikeI 23. Apr 2009

Einige scheinen das aber immer noch nicht mitbekommen zu haben.

Lui Sall 23. Apr 2009

Gerade in Zeiten wo überall von Green-IT die Rede ist.

MaxPower 23. Apr 2009

Scheint so.


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /