Abo
  • Services:
Anzeige

Phenom II X4 955 erreicht 3,2 GHz - auch mit DDR3-Speicher

Synthetische Tests und Aufrüstmöglichkeiten

Da AMDs Muster des 955 erst kurz vor dem Fall der Sperrfrist eintraf, blieb nur Zeit für einfache synthetische Benchmarks. Wir haben dafür wie beim Phenom II 940 das Gigabyte-Mainboard GA-MA790GP-DS4H für den Sockel AM2+ in der gleichen Plattform verwendet. Mit DDR3-Speicher kann der 955 zwar noch etwas schneller sein, der Taktvorteil zeigte sich jedoch auch schon mit den DDR2-1.066-Modulen von Kingston bei 5-5-5-18-Timings.

Anzeige

Im Cinebench R10 ergaben sich so 10.454 Punkte für den 955, beim 940 waren es noch 9.791 Punkte - AMD knackt hier erstmals ohne Übertaktung die Marke von 10.00 Zählern. Die CPU-Tests des 3DMark Vantage (Performance) ergeben 11.136 zu 10.334 Punkte für 955 zu 940. Und die Kreiszahl berechnet SuperPi 1.5 XS nun in 21,715 Sekunden bei einer Million Iterationen, zuvor waren es 23,447 Sekunden.

Zwischen 5 und knapp 7 Prozent schneller ist damit der Phenom II 955 als das Modell 940 in den synthetischen Tests, was dem Rahmen seiner Taktsteigerung entspricht. Zudem lief die CPU im Gigabyte-Board problemlos, nachdem das BIOS F4 eingespielt wurde. Wir haben das absichtlich zu Beginn nicht getan, auch mit der früheren Betaversion F30 startete das Board. Der Multiplikator blieb jedoch dabei stets bei 8, was 1.600 MHz und der kleinsten Stufe der Stromsparfunktion Cool'n'Quiet entspricht. Das blieb auch so, wenn der Modus "Höchstleistung" in den Energieeinstellungen von Vista gewählt wurde, die CPU lief nur halb so schnell, wie sie eigentlich könnte.

Generell empfiehlt es sich, vor dem Wechsel einer CPU das BIOS aufzuspielen, das für den neuen Prozessor vorgesehen ist. Oft starten Mainboards nicht mit ihnen unbekannten CPUs oder stellen diese beispielsweise durch zu hohe Spannung falsch ein, was irreparable Schäden nach sich ziehen kann.

Der Phenom II X4 955 ist laut AMD ab sofort verfügbar und kostet als Boxed-Version samt passendem Kühler 245 US-Dollar für PC-Hersteller und Wiederverkäufer. Erste Preisvergleichseinträge zeigten vor dem Marktstart im Schnitt 240 Euro für den neuen Prozessor, der Vorgänger Phenom II X4 940 ist nach AMDs letzten Preissenkungen in der Regel unter 190 Euro zu haben. Wieder einmal kosten damit die letzten Prozent mehr Leistung überproportional mehr Geld, wenn auch nicht in den weit höheren Dimensionen der Intel-Prozessoren.

 Phenom II X4 955 erreicht 3,2 GHz - auch mit DDR3-Speicher

eye home zur Startseite
Nicht ich 23. Apr 2009

Die waren aber die ganze Zeit nur ein Nischenprodukt, und aus dieser Nische werden sie...

AMDi 23. Apr 2009

Doch, die AMD Fanboys schon.

MikeI 23. Apr 2009

Einige scheinen das aber immer noch nicht mitbekommen zu haben.

Lui Sall 23. Apr 2009

Gerade in Zeiten wo überall von Green-IT die Rede ist.

MaxPower 23. Apr 2009

Scheint so.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  2. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München
  3. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  4. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Samsung Galaxy S8 499,00€, PS4 inkl. FIFA 18 und 2 Controllern 279,00€)
  2. 44,99€ statt 60,00€

Folgen Sie uns
       


  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Honor 7X Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: TV lebt

    most | 00:04

  2. Re: Richtig so, FDP!

    madMatt | 00:02

  3. Re: Also wieder nur umbauten

    Ach | 20.11. 23:59

  4. Re: Ohne Bildschirm

    grorg | 20.11. 23:54

  5. Re: RAM-Geschwindigkeit?

    grorg | 20.11. 23:50


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel