Test: Aurora - Fotobearbeitung ohne Regler

Bildbackup bei Amazon S3

Light Crafts hat ein Fotobearbeitungsprogramm vorgestellt, mit dem auch Anfänger schnell gute Ergebnisse erzielen sollen. Das Besondere: Aurora besitzt keine Schieberegler, wie sie aus anderen Programmen dieser Art bekannt sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Anstelle von Schiebereglern arbeitet Aurora mit Voransichten der Auswirkungen, die die Effekte mit sich bringen. Die Effektstärke wird dabei ebenfalls berücksichtigt: Nicht eine, sondern gleich mehrere Voransichten zeigen, wie stark sich die Nachbearbeitung auf das Foto auswirkt. Rohdaten von Digitalkameras bearbeitet Aurora nicht.

Inhalt:
  1. Test: Aurora - Fotobearbeitung ohne Regler
  2. Test: Aurora - Fotobearbeitung ohne Regler

Die Bearbeitungsmöglichkeiten von Aurora sind übersichtlich, doch für die meisten Fotos ausreichend. Die Schattenaufhellung (Relight) korrigiert zu dunkle Bildpartien, lässt aber korrekt belichtete Bereiche unbearbeitet. Außerdem besitzt Aurora einen Schärfefilter sowie eine Regulierung der Farbsättigung und ein Werkzeug zur Korrektur von Farbstichen.

Der Schwarz-Weiß-Filter simuliert sogar Farbfilter, mit denen unterschiedliche Kontraste erzielt werden können. Der Sepia-Filter fehlt ebenso wenig wie ein Rote-Augen-Filter. Schließlich hilft ein Beschnittwerkzeug mit Hilfslinien und diversen Voreinstellungen bei der Wahl des richtigen Bildausschnitts. Eine interaktive Drehfunktion hilft, schräg gestellte Aufnahmen geradezurücken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Test: Aurora - Fotobearbeitung ohne Regler 
  1. 1
  2. 2
  3.  


yes 23. Apr 2009

Genau :-) Ich kenne das Programm auch noch - war einmal bei einer alten Digicam oder...

kinderkram 23. Apr 2009

keine graduationskurven, etc. ist halt ein kinderspielzeug

Sepps Rache 23. Apr 2009

Gimp... für Anfänger. Sischer datt! ;-)

Anonym 23. Apr 2009

Hallo, ebenso.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Air M2 im Test
Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe

Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.
Ein Test von Oliver Nickel

Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe
Artikel
  1. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

  2. Monitore von Samsung und Co. bei Amazon zu Top-Preisen
     
    Monitore von Samsung und Co. bei Amazon zu Top-Preisen

    Aktuell sind bei Amazon Monitore günstig erhältlich. Ob 4K oder Full HD, Gaming oder Büro, bei Amazon finden sich Bildschirme für jeden Bedarf.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Alternatives Android: GrapheneOS schickt Google in die Sandbox
    Alternatives Android
    GrapheneOS schickt Google in die Sandbox

    Gefangen in einer Sandbox sind Googles Play-Dienste unter GrapheneOS weniger invasiv, aber fast so komfortabel wie sonst. Trackerfrei sind sie jedoch nicht.
    Ein Erfahrungsbericht von Moritz Tremmel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /