• IT-Karriere:
  • Services:

T-Mobile: Kostenlose SMS zur Entschuldigung

Jedes vierte Telefonat klappt trotz Störung

Mit kostenlosen SMS in alle Netze entschuldigt sich T-Mobile bei seinen Kunden für den Ausfall seines Mobilfunknetzes. Ein Softwarefehler im Home Location Register (HLR) führte am Dienstag zu bundesweiten Störungen, die einige Stunden andauerten.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach der Störung laufe das Mobilfunknetz von T-Mobile seit Dienstagabend um 21:00 Uhr wieder stabil. Nach dem Zurücksetzen des Systems war das Netz größtenteils seit etwa 19:00 Uhr wieder verfügbar. Ab etwa 21:00 Uhr konnten alle T-Mobile-Kunden telefonieren, so T-Mobile.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, Hannover
  2. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)

Die Störung des HLR, die ab 16:09 Uhr auftrat, sorgte für erhebliche Probleme bei Sprach- und SMS-Diensten. Das HLR ist dafür verantwortlich, eine Verbindung zwischen Mobilfunkstation und der zugehörigen Mobilfunknummer herzustellen.

Trotz der Probleme hätten rund 25 Prozent der Telefonate und Textnachrichten reibungslos abgewickelt werden können, so die Telekom-Tochter. Noch wird das Problem analysiert, um eine Wiederholung auszuschließen.

Als Geste der Entschuldigung bietet T-Mobile seinen Kunden an, "am kommenden Sonntag, dem 26. April, umsonst Standard-SMS im Inland in alle Netze zu verschicken", sagt T-Mobile-Chef Georg Pölzl.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

boorphich 19. Jul 2009

how to send free text to mauritius?

raZr 24. Apr 2009

Imageschaden, wo bitte lebst du? Das ist verdammt noch mal Technik.. Und den größeren...

MeinEinerich 23. Apr 2009

Was ein undankbares Pack diese Kommentar Schreiber, da bekommen sie Buchstaben umsonst...

Sharra 22. Apr 2009

Sei froh dass sie überhaupt ankamen. Weil berechnet waren sie garantiert.

Cyberknights 22. Apr 2009

Ist doch Oki hättest doch beíde nehmen können maccht mehr spass zu dritt spreche aus...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /