BGH: Internet-Videorekorder sind nicht zulässig

Shift.tv unterliegt RTL auch vor dem Bundesgerichtshof

Internetbasierte Videorekorder sind unzulässig, entschied der Bundesgerichtshof. Geklagt hatte RTL gegen Shift.tv. Der Dienst zeichnet Fernsehprogramme auf Wunsch auf und stellt diese dann dem jeweiligen Nutzer zum Download bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

RTL wehrte sich gegen die Aufzeichnung seiner Programme durch Shift.tv und setzte sich damit vor verschiedenen Gerichten durch. RTL pocht dabei auf § 87 Abs. 1 UrhG, der Sendeunternehmen das Recht zuschreibt, ihre Funksendungen weiterzusenden und auf Bild- oder Tonträger aufzunehmen.

Stellenmarkt
  1. Senior Berater Informationssicherheit (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
  2. Digital Officer (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Hamburg
Detailsuche

Landgericht und Berufungsgericht haben der Klage weitgehend stattgegeben. Auf die Revision der Beklagten hat der Bundesgerichtshof (BGH) das Berufungsurteil aufgehoben und die Sache an das Berufungsgericht zurückverwiesen. Da das Berufungsgericht bislang noch nicht festgestellt hat, ob Shift.tv oder die Kunden die Sendungen von RTL auf den "Persönlichen Videorekordern" aufzeichnen, konnte der BGH die urheberrechtliche Zulässigkeit der "Persönlichen Videorekorder" nicht abschließend beurteilen.

Für beide Varianten hat der BGH die Rechtslage geprüft und damit wichtige Hinweise für die endgültige Entscheidung gegeben (Urteil vom 22. April 2009 - I ZR 216/06): Falls Shift.tv die Sendungen im Auftrag ihrer Kunden auf den "Persönlichen Videorekordern" abspeichert, verstößt sie nach Ansicht des BGH gegen das Recht der Klägerin, ihre Sendungen auf Bild- oder Tonträger aufzunehmen. Da Shift.tv seine Leistung nicht unentgeltlich erbringe, könne sich das Unternehmen in diesem Fall nicht auf das Recht ihrer Kunden stützen, Fernsehsendungen zum privaten Gebrauch aufzuzeichnen.

Falls dagegen der Aufzeichnungsprozess vollständig automatisiert sei mit der Folge, dass der jeweilige Kunde als Hersteller der Aufzeichnung anzusehen sei, liege zwar im Regelfall eine vom Gesetz als zulässig angesehene Aufzeichnung zum privaten Gebrauch vor. Shift.tv verletze dann aber das Recht von RTL, die eigenen Funksendungen weiterzusenden, wenn Inhalte an den Nutzer übertragen werden. In diesem Fall greife Shift.tv in RTLs Recht ein, die eigenen Sendungen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Das Berufungsgericht soll nun feststellen, wie der Aufzeichnungsprozess im Einzelnen abläuft, um dann entsprechend entscheiden zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
    Ubisoft
    Avatar statt Assassin's Creed

    E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

  2. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

  3. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

Terb 27. Jun 2010

Wie ganz am Schluss auch geschriben wird, hat der BGH dem Untergericht aufgetragen...

RTL frißt... 23. Apr 2009

Wer nimmt sich denn bitte den RTL-Mist auf?! Ich glaube es ja nicht. Aber wenn ich mir...

IrgendEinAnderer 22. Apr 2009

Soviel zum Thema: Wie rede ich mir eine Niederlage schön.

SoWhat 22. Apr 2009

Mist, und gerade dachte ich wir wären freie Menschen in einem freien Land, die selber...

SoWhat 22. Apr 2009

Klar kann man denen eine Gewinnabsicht unterstellen. Aber es wäre zunächsteinmal eine...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /