Abo
  • IT-Karriere:

240-Hz-Fernseher mit 55 Zoll und LED-Beleuchtung

LG-LH90-Serie erscheint erst in Südkorea, dann in anderen Ländern

LG Electronics hat im Heimatmarkt Korea mit der Auslieferung von 240-Hz-LED-Fernsehern mit bis zu 55 Zoll Bilddiagonale begonnen. Die LH90-Serie soll auch Stück für Stück in anderen Ländern auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

In der Ankündigung zur Verfügbarkeit der drei LH90-Modelle mit 42, 47 und 55 Zoll Bilddiagonale und FullHD-Auflösung (1080p, 1.920 x 1.080 Bildpunkte) zeigt sich LG stolz, den ersten 240-Hz-LED-Fernseher aus Korea anzubieten - ein Seitenhieb auf den Konkurrenten Samsung. Die 240-Hz-Darstellung soll vor allem bei Sport - etwa bei Autorennen oder Baseballspielen - zum Tragen kommen. LG hat bereits angekündigt, in Zukunft auch 480-Hz-Fernseher anbieten zu wollen.

Stellenmarkt
  1. Neoskop GmbH, Hannover
  2. Dataport, Hamburg

Für kräftige Farben, eine gleichmäßige Hintergrundbeleuchtung und ein Kontrastverhältnis von 2.000.000:1 sollen LEDs sorgen. Beim 55-Zoller sind es gleichmäßig über den Bildschirm verteilte 960 einzelne Leuchtdioden, die gruppenweise - in 90 Bildschirmbereichen - gedimmt werden können. Ihre Leuchtstärke können die LH90-Fernseher auf das Umgebungslicht anpassen und damit auch Energie sparen.

LG hat sich die Bilddarstellung THX-zertifizieren lassen. Die im Gehäuse versteckten Lautsprecher sollen eine klare Stimmwiedergabe ("Clear Voice 2") bieten. Entworfen wurden sie von Mark Levinson.

Die LH90-Fernseher sind mit einer USB-2.0-Schnittstelle ausgestattet. An diese lassen sich USB-Datenträger anschließen und darauf befindliche, auch hochauflösende DivX-Videos direkt vom Fernseher abspielen. Zu den weiteren Schnittstellen machte LG in seiner Ankündigung keine Angaben.

In Südkorea sind die neuen 240-Hz-LED-Fernseher von LG nun lieferbar. Die Preise liegen bei 3,3 Millionen Won für das 42-Zoll-Modell, bei 4,2 Millionen Won für das 47-Zoll-Modell und bei 6,4 Millionen Won für den 55-Zoller. Umgerechnet sind das rund 1.900, 2.410 und 3.670 Euro. Laut LG werden die Fernseher in Zukunft auch in anderen Märkten angeboten. Wann es in Europa so weit ist, wurde noch nicht angekündigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)
  3. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  4. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...

Trollinger 15. Sep 2010

Also nachdem ich letztes Jahr 8 100 Watt Birnen gegen Energiedingr auswechseln musste...

Trollinger 15. Sep 2010

Heute wird das metrische System in fast allen Ländern verwendet. Nur die USA sowie...

guest 17. Jul 2010

Ist klar, als wenn man das im interpolierten System sieht... eine Bluray hat ja nicht...

c & c 23. Apr 2009

Solang man den FlachTV Dreck einsetzt kein Wunder. Auf einem 50Hz Fernseher kann ich...

WarumImmerSoGroß 22. Apr 2009

...wäre endlich mal ein mit LEDs beleuchteter (keine CCFL wegen der Haltbarkeit...


Folgen Sie uns
       


Google Game Builder ausprobiert

Mit dem Game Builder von Google können Anwender kleine, aber durchaus komplexe Spiele entwickeln. Der Editor richtet sich an neugierige Einsteiger, aber auch an professionelle Entwickler etwa für das Prototyping.

Google Game Builder ausprobiert Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
    Google Maps
    Karten brauchen Menschen statt Maschinen

    Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
    Von Sebastian Grüner

    1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
    2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

      •  /