Firefox 3.0.9 korrigiert Fehler und Sicherheitslücken

Nur ein Sicherheitsloch als gefährlich klassifiziert

Mit der Version 3.0.9 korrigiert Firefox einige kleine Programmfehler und beseitigt mehrere Sicherheitslücken. Von den Sicherheitslecks ist nur eines als gefährlich eingestuft. Die neue Version soll allgemein stabiler zu Werke gehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei langen Formularen konnte es gelegentlich lange dauern, bis diese dargestellt wurden. Dieses Problem soll mit Firefox 3.0.9 nicht mehr auftreten. Auch gehört der Fehler der Vergangenheit an, dass neue Browserfenster in manchen Fällen nicht den korrekten Fokus erhalten haben. Die Macher von Firefox haben einen Fehler korrigiert, der zum Verlust gespeicherter Cookies führen konnte, wenn eine lokale Datenbank defekt war. Schließlich gab es einen Fehler bei der Benutzung von Webmailern, so dass angehängte Bilder in E-Mails nicht korrekt dargestellt wurden.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) IT-Support
    Theresienkrankenhaus und St. Hedwig-Klinik gGmbH, Koblenz
  2. E-Commerce Consultant / Business Analyst (m/w/d)
    Waschbär GmbH, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Ein Sicherheitsleck in der JavaScript-Engine von Firefox kann zum Absturz führen und zum Ausführen von Schadcode missbraucht werden. Dieser nun korrigierte Fehler wird als gefährlich eingestuft. Alle weiteren Sicherheitslecks stellen ein geringeres Risiko dar. Ein Sicherheitsleck betrifft das Laden von Flash-Dateien über das Schema view-source:, worüber Angreifer auf andere Webseiten zugreifen oder vertrauliche Daten einsehen können. Ein weiterer ebenfalls mit einer hohen Gefährdungsstufe versehener Fehler erlaubt Angreifern das Ausführen von beliebigem JavaScript-Code innerhalb der aufgerufenen Webseite.

Als moderat werden zwei Fehler eingestuft, die einerseits zur Ausführung von JavaScript-Code innerhalb der Webseite benutzt werden und andererseits Webseiten zerstören können. Von vier weiteren Sicherheitslöchern geht nur ein geringes Risiko aus, meinen die Entwickler. Unter anderem können darüber Phishing-Angriffe durchgeführt werden oder Angreifer erhalten Zugriff auf vertrauliche Daten.

Firefox 3.0.9 steht ab sofort als Download unter anderem in deutscher Sprache für Windows, Linux und MacOS bereit. Alternativ steht die aktuelle Version bereits über die Updatefunktion der Software zur Verfügung.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.09.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Einen Teil der mit Firefox 3.0.9 geschlossenen Sicherheitslücken betreffen auch Thunderbird 2.x sowie SeaMonkey 1.1.x. Bislang stehen von diesen Applikationen aber keine aktualisierten Programmversionen zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hansi Kurti 24. Apr 2009

Probier ihn aus, ftp://ftp.mozilla.org/pub/mozilla.org/firefox/nightly/3.0.10-candidates...

Frickeln ade 22. Apr 2009

Abstuerze haben Ursachen - das sind nicht einfach Applikationen, die "nicht mehr...

cos3 22. Apr 2009

hätteste wohl gerne, du fanboy.. ; )

mnemo 22. Apr 2009

Den Download gab's gestern abend schon, war allerdings noch nicht auf mozilla.com...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Thinkpad E14 Gen4 im Test
Laptop mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis

Top für 900 Euro: Das Thinkpad E14 Gen4 mit Alder Lake ist flott, aufrüstbar und tippt sich exzellent. Nur beim Display steht Lenovo auf der Stelle.
Ein Test von Marc Sauter

Thinkpad E14 Gen4 im Test: Laptop mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis
Artikel
  1. Flip Pro: Samsung stellt digitales Flipchart für Schulen vor
    Flip Pro
    Samsung stellt digitales Flipchart für Schulen vor

    Samsungs Flip Pro soll sich mit Multi Touch, geringer Latenz und einer Vielzahl von Anschlüssen vor allem an Schulen richten.

  2. Axie Infinity: Millionen-Hack bei Krypto-Game durch Jobangebot
    Axie Infinity
    Millionen-Hack bei Krypto-Game durch Jobangebot

    Der Hack beim Krypto-Spiel Axie Infinity wurde durch ein gefälschtes Jobangebot ermöglicht - das sogar mehrere Bewerbungsrunden enthielt.

  3. Lockdown Modus: Apple will optionalen Schutz vor Staatstrojanern einführen
    Lockdown Modus
    Apple will optionalen Schutz vor Staatstrojanern einführen

    Mit dem Trojaner Pegasus wurden reihenweise iPhones gehackt. Ein Lockdown-Modus soll davor schützen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • LG OLED TV 77" 120 Hz günstig wie nie: 2.399€ • Amazon-Geräte günstiger • AMD Ryzen 5 günstig wie nie: 119€ • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI 31,5“ 165Hz 369€) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /