Abo
  • Services:

Bluetooth 3.0 HS mit WLAN-Beschleunigung

Erste Geräte mit Bluetooth 3.0 in neun bis zwölf Monaten erwartet

Die Bluetooth Special Interest Group (SIG) hat ihre Spezifikation für die kommende Bluetooth-Generation veröffentlicht. Bluetooth 3.0 HS soll dank WLAN-Technik Datenübertragungsraten von bis zu 24 MBit/s erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der formalen Verabschiedung der "Bluetooth Core Specification Version 3.0 High Speed (HS)", kurz Bluetooth 3.0, durch die Bluetooth SIG ist der Weg frei für die nächste Bluetooth-Generation. Diese soll vor allem schneller sein, also größere Datenmengen in kürzerer Zeit übertragen können als ihr Vorgänger Bluetooth 2.1 EDR. Gerätehersteller können die neue Technik ab sofort in ihre Geräte integrieren.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Für den höheren Datendurchsatz bei Bluetooth 3.0 ist eine auf IEEE 802.11 basierende Protokollschicht, die sogenannte 802.11 Protocol Adaptation Layer (PAL), verantwortlich. Mit dieser auf WLAN basierenden Technik können Bluetooth-Verbindungen mit bis zu 24 MBit/s aufgebaut werden.

Eigentlich sollte Ultra-Wideband (UWB) die kommende Bluetooth-Generation mit hoher Geschwindigkeit werden, doch Chipsatzhersteller hätten nicht "geliefert, was sie versprochen haben", erklärte John Barr, Chef der Bluetooth-SIG, Anfang 2007. So nutzt Bluetooth 3.0 WLAN statt UWB, um höhere Bandbreiten zu erzielen. Für Gerätehersteller ist das durchaus von Vorteil, unterstützen doch schon heute viele Handys sowohl Bluetooth als auch WLAN, so dass die dafür notwendige Technik ohnehin vorhanden ist.

Der von Bluetooth gewohnte Komfort bleibt dabei erhalten und der Stromverbrauch soll dank neuer Stromsparmechanismen sogar sinken.

Für Nutzer soll die neue Bluetooth-Version handfeste Vorteile bieten, beispielsweise bei der Übertragung von Musik und Fotos auf andere, vertrauenswürdige Geräte. So sollen sich Musiksammlungen künftig schneller über Bluetooth abgleichen lassen, was mit Bluetooth 2.1 EDR und seinen 3 MBit/s deutlich länger dauert.

Erste Chipsätze für Bluetooth 3.0 wurden bereits angekündigt, Produkte für Endkunden mit der neuen Technik sollen in neun bis zwölf Monaten auf den Markt kommen, schätzt die Bluetooth SIG.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

User 22. Apr 2009

Im Artikel steht doch, dass der Stromverbrauch mit den neuen Chips sogar sinken wird!


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /