• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Opterons mit 40 Watt ACP bei 2,3 GHz

Serie EE für energieeffiziente Server

Mit der neuen Serie "EE" hat AMD zwei Prozessoren vorgestellt, die besonders energieeffizient arbeiten sollen. Die Quad-Core-Opterons verfügen nach AMDs Berechnung der "ACP" über eine Leistungsaufnahme von nur 40 Watt.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit den im Herbst 2007 vorgestellten Opterons mit Barcelona-Kern gibt AMD für seine Serverprozessoren vorrangig nicht mehr die "Thermal Design Power" (TDP), sondern eine "Average CPU Power" (ACP) an. Für den neuen Opteron 2377 EE findet sich auch in den technischen Daten nur noch die ACP von 40 Watt, nicht die TDP.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. CONITAS GmbH, Karlsruhe

Die Serie EE - das Kürzel benutzte AMD früher schon für "energy efficient" - ist damit die sparsamste Linie der Opterons mit Shanghai-Kern. Das Modell 2377 erreicht dabei 2,3 GHz, das 2373-Modell 2,1 GHz. In der Praxis dürfte die Leistungsaufnahme der Prozessoren wohl eher um 60 Watt liegen. Direkt umrechnen lassen sich ACP und TDP nicht, AMD hatte das Verhältnis erst bei den letzten Opterons vom Januar 2009 geändert.

Gedacht war die ACP vor allem, um herauszustellen, dass bei Intel-Servern der Chipsatz mit dem Speichercontroller und den bis vor kurzem aktuellen FB-DIMMs hohen Anteil an der gesamten Leistungsaufnahme haben. Inwieweit sich die ACP angesichts der neuen Nehalem-Xeons noch halten kann, bei denen der Speichercontroller ebenfalls in der CPU sitzt, muss sich noch zeigen.

Um bei den EE-Opterons noch mehr Strom zu sparen, kann die Funktion "Power-Cap" verwendet werden. Der Prozessor erreicht dann auch bei hoher Last nicht mehr seine maximale Taktfrequenz, die er ohnehin in mehreren Stufen selbst regelt. Administratoren sollen so laut AMD beispielsweise nachts die Leistungsaufnahme des Gesamtsystems beschränken. Für Power-Cap muss das BIOS des Servers entsprechend vorbereitet sein. Insgesamt soll ein Server mit dem 2377 EE (2,3 GHz, 40 Watt ACP) gegenüber dem Modell 2381 HE (2,5 GHz, 55 Watt ACP) unter Last 19 Prozent weniger Leistung aufnehmen.

Anteile der Opteron-Serien
Anteile der Opteron-Serien
Die Opterons ohne zusätzliches Buchstabenkürzel in der Produktbezeichnung machen AMD zufolge den Löwenanteil der verkauften Stückzahlen aus. Die Serie EE soll aber immerhin noch einen größeren Anteil als die Serie SE (105 Watt ACP) erreichen. In dieser Linie finden sich mit dem Modellen 2393 SE und 8393 SE mit jeweils 3,1 GHz auch die schnellsten Opterons.

Allen diesen Prozessoren sind 6 MByte L3-Cache und ein Speichercontoller für DDR2-800-DIMMs (registered) gemein. AMD differenziert die Opterons nicht wie die Desktopprozessoren durch verschiedene Cachegrößen, sondern vor allem über Takt und Leistungsaufnahme. Laut AMD werden die neuen EE-Prozessoren bereits an Serverhersteller ausgeliefert, Preise nannte das Unternehmen noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,90€
  2. 349,00€
  3. (u.a. Winkelschleifer GWS 7-125 für 35,99€, Akku Kreissäge GKS 18V-57 für 115,99€ )
  4. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...

ASDFASDF123 22. Apr 2009

Kühls doch mit ner Wasserkühlung. MoRa² + Heatkiller 3.0 + Laing Pumpe und gut is...

brusch 22. Apr 2009

Oder ich brauche mehr Leistung und kann/will mir nur ein Mittelding leisten, weil das für...

brusch 22. Apr 2009

Du wirst die TDP sicher weiterhin in den "Technischen Daten" finden, nur wird sich die...


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
  2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
  3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

    •  /