Abo
  • Services:

Canon: Netzwerk-Dokumentenscanner mit großen Touchscreens

ScanFront für das Dokumentenmanagement

Canon hat zwei neue Scanner mit Netzwerkanschluss vorgestellt, die zum Aufbau eines Dokumentenmanagements geeignet sind. Der imageFORMULA ScanFront 220e und der 220eP werden zusammen mit der Software ShareScan von eCopy vertrieben, mit der sich die Scans unternehmensweit verwalten lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Besonders auffällig an den Farbeinzugsscannern ist das 8,5 cm große Touchscreendisplay. Über das Interface werden die Scanziele wie E-Mail-Adressen, Server, Netzwerkordner oder der eingesteckte USB-Stick ausgewählt. Auf Wunsch werden durchsuchbare und verschlüsselte PDFs erzeugt.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein
  2. CRM Partners AG, München, Frankfurt am Main

Der ScanFront 220/220P bietet eine maximale Scangeschwindigkeit von 26 Seiten pro Minute (bei 150 dpi) in Schwarz-Weiß/Graustufen und 16 Seiten pro Minute in Farbe. Das Gerät arbeitet auf Wunsch im Duplexverfahren und erfasst so Vorder- und Rückseite gleichzeitig. Die Auflösung reicht bis maximal 600 dpi.

Der ScanFront 220 und der ScanFront 220P sind weitestgehend baugleich, allerdings besitzt der ScanFront 220P zusätzlich eine ultraschallgesteuerte Doppelblatterkennung, die verhindert, dass zwei Seiten gleichzeitig eingezogen werden. Außerdem ermöglicht er die Authentifizierung per Fingerabdruck.

Über die Software eCopy ShareScan können die Scanner zum Beispiel an Microsoft Sharepoint und Captaris Rightfax angebunden werden. Mit geöffnetem Fach sind die Scanner 31 x 54,5 x 22 cm groß. Das Gewicht liegt bei 3,4 kg. Die Canon imageFORMULA ScanFront 220e und 220eP sollen ab sofort erhältlich sein. Preise nannte Canon bislang nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. und Vive Pro vorbestellbar
  3. 229,90€ + 5,99€ Versand

Scanman 22. Apr 2009

Danke, hab ich glatt überlesen. Wenn uns jetzt Canon noch den Preis verrät ....

derAdmin 22. Apr 2009

aber nicht ausschließlich. Wäre auch schwachsinnig - schließlich brauchen proffessionelle...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
    2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

    1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

      •  /