Abo
  • Services:

Canon: Netzwerk-Dokumentenscanner mit großen Touchscreens

ScanFront für das Dokumentenmanagement

Canon hat zwei neue Scanner mit Netzwerkanschluss vorgestellt, die zum Aufbau eines Dokumentenmanagements geeignet sind. Der imageFORMULA ScanFront 220e und der 220eP werden zusammen mit der Software ShareScan von eCopy vertrieben, mit der sich die Scans unternehmensweit verwalten lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Besonders auffällig an den Farbeinzugsscannern ist das 8,5 cm große Touchscreendisplay. Über das Interface werden die Scanziele wie E-Mail-Adressen, Server, Netzwerkordner oder der eingesteckte USB-Stick ausgewählt. Auf Wunsch werden durchsuchbare und verschlüsselte PDFs erzeugt.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., München
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr (Home-Office möglich)

Der ScanFront 220/220P bietet eine maximale Scangeschwindigkeit von 26 Seiten pro Minute (bei 150 dpi) in Schwarz-Weiß/Graustufen und 16 Seiten pro Minute in Farbe. Das Gerät arbeitet auf Wunsch im Duplexverfahren und erfasst so Vorder- und Rückseite gleichzeitig. Die Auflösung reicht bis maximal 600 dpi.

Der ScanFront 220 und der ScanFront 220P sind weitestgehend baugleich, allerdings besitzt der ScanFront 220P zusätzlich eine ultraschallgesteuerte Doppelblatterkennung, die verhindert, dass zwei Seiten gleichzeitig eingezogen werden. Außerdem ermöglicht er die Authentifizierung per Fingerabdruck.

Über die Software eCopy ShareScan können die Scanner zum Beispiel an Microsoft Sharepoint und Captaris Rightfax angebunden werden. Mit geöffnetem Fach sind die Scanner 31 x 54,5 x 22 cm groß. Das Gewicht liegt bei 3,4 kg. Die Canon imageFORMULA ScanFront 220e und 220eP sollen ab sofort erhältlich sein. Preise nannte Canon bislang nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 23,99€
  2. ab 899,00€ (jetzt vorbestellbar!)
  3. (aktuell u. a.Intenso 128 GB microSDXC 10,99€, Verbatim 128 GB USB-Stick 12,99€)
  4. (-80%) 1,99€

Scanman 22. Apr 2009

Danke, hab ich glatt überlesen. Wenn uns jetzt Canon noch den Preis verrät ....

derAdmin 22. Apr 2009

aber nicht ausschließlich. Wäre auch schwachsinnig - schließlich brauchen proffessionelle...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch Active - Hands on

Samsungs neue Smartwatch Galaxy Watch Active richtet sich an sportliche Nutzer. Auf eine drehbare Lünette wie bei den vorigen Modellen müssen Käufer aber verzichten.

Samsung Galaxy Watch Active - Hands on Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

    •  /