Umlaufender Mauszeiger mit Edgeless

Bildschirmhilfe spart Mauskilometer

Die kostenlose Windows-Anwendung Edgeless sorgt dafür, dass der Mauszeiger nicht mehr wie gewohnt an den Bildschirmrändern stoppt, sondern auf der anderen Bildschirmseite wieder herauskommt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die auf den ersten Blick etwas skurrile Anwendung ist nach einiger Eingewöhnungszeit durchaus sinnvoll. Je nach Anwendungszweck muss die Maus mehr oder minder häufig über den gesamten Bildschirm geschoben werden, um weiter arbeiten zu können.

Stellenmarkt
  1. Naturwissenschaftler als Softwareentwickler (m/w/d) Bereich Softwaretestautomatisierung
    andagon people GmbH, Hamburg
  2. Systemadministratorin (a) im IT-Betrieb
    Stadt Freiburg, Freiburg
Detailsuche

In Bildbearbeitungen wie Adobe Photoshop zum Beispiel befinden sich die Werkzeugleisten meist am linken Bildschirmrand und Palettenfenster üblicherweise am gegenüberliegenden rechten Rand. Beim Einsatz von Edgeless ist der Weg von der Werkzeugleiste zu den Paletten deutlich kürzer und schneller zu erreichen.

Edgeless funktioniert nicht nur mit dem rechten und linken, sondern auch mit dem oberen und unteren Bildschirmrand. So kann der Anwender mit der Maus schnell von der Taskleiste zu den Fensterleisten und Menüs der Programme wechseln.

Einzig die Entscheidung, ob Edgeless mit dem Systemstart geladen werden soll, kann konfiguriert werden. Die kostenlose Software läuft ab Windows 2000 und belegt im Betrieb rund 3 MByte Speicher. Der Download ist 272 KByte groß.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nichtAbstrakt 23. Apr 2009

also was bitte schön heisst denn das? Nehmen wir doch mal Word (vom mir aus 2007), das...

houzemusic 23. Apr 2009

Moin, betrieb an Multimonitorsystemen habe ich nicht getestet, aber evtl. geht es ja...

fastmouse 23. Apr 2009

Bei Verwendung von mehreren Monitoren, funktioniert die Software nicht bei allen Rändern...

GodsBoss 23. Apr 2009

Nö. Habe ich auch nur ansatzweise behauptet, früher sei alles besser gewesen. Oder auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /