Abo
  • Services:

Umlaufender Mauszeiger mit Edgeless

Bildschirmhilfe spart Mauskilometer

Die kostenlose Windows-Anwendung Edgeless sorgt dafür, dass der Mauszeiger nicht mehr wie gewohnt an den Bildschirmrändern stoppt, sondern auf der anderen Bildschirmseite wieder herauskommt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die auf den ersten Blick etwas skurrile Anwendung ist nach einiger Eingewöhnungszeit durchaus sinnvoll. Je nach Anwendungszweck muss die Maus mehr oder minder häufig über den gesamten Bildschirm geschoben werden, um weiter arbeiten zu können.

Stellenmarkt
  1. H&H Datenverarbeitungs- und Beratungsgesellschaft, Berlin
  2. Keller & Kalmbach GmbH, Unterschleißheim bei München

In Bildbearbeitungen wie Adobe Photoshop zum Beispiel befinden sich die Werkzeugleisten meist am linken Bildschirmrand und Palettenfenster üblicherweise am gegenüberliegenden rechten Rand. Beim Einsatz von Edgeless ist der Weg von der Werkzeugleiste zu den Paletten deutlich kürzer und schneller zu erreichen.

Edgeless funktioniert nicht nur mit dem rechten und linken, sondern auch mit dem oberen und unteren Bildschirmrand. So kann der Anwender mit der Maus schnell von der Taskleiste zu den Fensterleisten und Menüs der Programme wechseln.

Einzig die Entscheidung, ob Edgeless mit dem Systemstart geladen werden soll, kann konfiguriert werden. Die kostenlose Software läuft ab Windows 2000 und belegt im Betrieb rund 3 MByte Speicher. Der Download ist 272 KByte groß.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Omen 17.3" FHD mit i7-8750H/8 GB/128 GB + 1 TB/GTX 1050 Ti 4 GB für 1.049€ statt 1...
  2. (u. a. Creative Sound BlasterX Katana für 189,90€ + Versand statt 229,88€ im Vergleich und...
  3. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 89,99€ statt 103,28€ im Vergleich und WD My Cloud EX2...
  4. 295,99€ (Vergleichspreis ca. 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!

nichtAbstrakt 23. Apr 2009

also was bitte schön heisst denn das? Nehmen wir doch mal Word (vom mir aus 2007), das...

houzemusic 23. Apr 2009

Moin, betrieb an Multimonitorsystemen habe ich nicht getestet, aber evtl. geht es ja...

fastmouse 23. Apr 2009

Bei Verwendung von mehreren Monitoren, funktioniert die Software nicht bei allen Rändern...

GodsBoss 23. Apr 2009

Nö. Habe ich auch nur ansatzweise behauptet, früher sei alles besser gewesen. Oder auch...

Jakelandiar 22. Apr 2009

Ja und ich will so eine Option wieder haben und die gibt es bei mir nich in XP aufm...


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /