Abo
  • Services:

AMD: Verluste steigen und der Umsatz schrumpft weiter

"Umstrukturierung brachte flexibles AMD"

Auch im ersten Quartal 2009 hat AMD seine Verluste erneut ausgeweitet. Der Umsatz sackte wegen sinkender Nachfrage um 21 Prozent ab, was sich im laufenden zweiten Quartal fortsetzen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Halbleiterhersteller AMD hat im ersten Quartal einen Verlust von 416 Millionen US-Dollar (66 Cent pro Aktie) verzeichnet. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Verlust bei 364 Millionen US-Dollar (60 Cent pro Aktie). Damit schreibt AMD das neunte Quartal in Folge rote Zahlen. Wegen sinkender Nachfrage gab der Umsatz um 21 Prozent von 1,5 auf 1,18 Milliarden US-Dollar nach, so das Unternehmen. Im laufenden zweiten Quartal wird ein weiterer Umsatzschwund erwartet.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. IQ-Agrar Service GmbH, Osnabrück

Konzernchef Dirk Meyer erklärte, dass AMD im ersten Quartal eine Reihe von "wichtigen Prioritäten gesetzt" habe. Der Rhythmus der neuen Produkt- und Plattformeinführungen sei gehalten und solide Fortschritte bei den Geschäftsaktivitäten gemacht worden. "Das Ergebnis ist ein flexibles AMD, das in der Lage ist, langfristige Erfolg zu erzielen."

AMD hat seine gesamte Fertigung in das Unternehmen Globalfoundries ausgegründet, an dem die Regierung von Abu Dhabi 55,6 Prozent hält.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 4,25€
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

Agamemnon 22. Apr 2009

Lieber sich nicht mit den Abmahnanwälten anlegen, deshalb kein N*tbook meinerseits :D

So Nie 22. Apr 2009

Die Gamer-PC haben nach wie vor nur einen PC-Markanteil von kleiner als 5 %. Bei...

HORST II 22. Apr 2009

Gerade wenn man bedenkt, dass die anderen großen Unternehmen des Halbleitergeschäfts sich...

Setsuka 22. Apr 2009

genau auf der kürzlich stattgefundenen G20 wurde ein weltweites hilfspaket von 5...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /