• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Handytarife von O2

Genion- und Inklusivpakete laufen zum 4. Mai 2009 aus

Anfang Mai 2009 will O2 seine Tarife im Bereich Mobilfunk grundlegend verändern. Am 24. April 2009 sollen alle Details bekanntgegeben werden, einige Eckdaten hat der Netzbetreiber schon enthüllt.

Artikel veröffentlicht am ,

Einer der neuen Tarife bei O2 nennt sich Mobile Flat und umfasst eine Telefonflatrate in das deutsche Festnetz sowie zu O2-Rufnummern. Dafür muss der Kunde monatlich 20 Euro bezahlen. Anrufe in andere deutsche Netze kosten dann 29 Cent pro Minute. Dabei wird jede angefangene Telefonminute voll abgerechnet. Die Abfrage der Mailbox ist in diesem Tarif gratis. Zum Leistungsumfang der Mobile Flat zählt auch eine separate Festnetznummer, über die der Kunde in der Homezone zu Konditionen erreichbar sein soll, die Festnetztarifen entsprechen.

Stellenmarkt
  1. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim

Der zweite von O2 bereits vorgestellte Tarif nennt sich schlicht Inklusivpaket und kostet monatlich 10 Euro. Darin ist ein Gesprächsguthaben von 100 Minuten für alle deutschen Netze enthalten. Ist das Kontingent aufgebraucht, kostet auch hier jede Telefonminute 29 Cent, die ebenfalls immer voll abgerechnet wird. Der Abruf der Mailbox schlägt hier mit 29 Cent pro Abruf zu Buche.

In beiden Tarifen kostet der SMS-Versand innerhalb Deutschlands 19 Cent pro 160-Zeichen-Nachricht. Für Auslandskurzmitteilungen verlangt O2 dann 29 Cent. Ein Anruf ins europäische Ausland und in die USA kostet vergleichsweise günstige 29 Cent pro Minute. In andere Länder belasten Anrufe den Geldbeutel dann mit 99 Cent pro Minute. Bei beiden Tarifen fällt eine Einrichtungsgebühr von 25 Euro an. Beide Verträge laufen jeweils zwei Jahre. Will der Kunde ein Mobiltelefon dazuhaben, fallen monatliche Kosten von vergleichsweise hohen 15 Euro an. Bisher erhielten O2-Kunden für 5 Euro monatlichen Aufpreis ein Handy zum Vertrag dazu.

Preise und Konditionen für den mobilen Internetzugang nannte O2 noch nicht. Der Netzbetreiber will sein gesamtes Tarifsortiment am 24. April 2009 vorstellen.

Die neuen Tarife starten zum 5. Mai 2009, denn die bestehenden Genion- und Inklusivpakete werden nach dem 4. Mai 2009 nicht weiter angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 28,99€
  3. 16,49€
  4. 28,99€

JohnV 24. Apr 2009

Ich hab in Städten mit 2000 Einwohnern UMTS mit HSPDA und das bei o2 :-)

The Seller 22. Apr 2009

Weil du kein Handy dazu bekommen hast! Die Preise für die Verträge ohne Handy bleiben ja...

O2_still 22. Apr 2009

Du schreibst schwachsinn. Prepaid war definitv nicht günstiger! Die Minuten Preise waren...

sdfbsdfb 22. Apr 2009

gerade o2 hätte eher mal einen ausbau der netzstruktur nötig. der gesetzgeber sollte...

Falsch 21. Apr 2009

Aber nicht mit der Flat...


Folgen Sie uns
       


Canon EOS R5 - Test

Canons spiegellose Vollformatkamera EOS R5 kann Fotos mit 45 Mpx aufnehmen und Videos in 8K - aber Letzteres nur mit Einschränkungen.

Canon EOS R5 - Test Video aufrufen
IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
MCST Elbrus
Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
  2. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs
  3. Core i5-L16G7 (Lakefield) im Test Intels x86-Hybrid-CPU analysiert

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

    •  /