Abo
  • Services:

Textscan mit dem Mac und der Digitalkamera

Prizmo von Creaceed entzerrt Bildausschnitte

Creaceed hat mit Prizmo eine Mac-Anwendung vorgestellt, mit der aus beliebigen Winkeln fotografierte Texte und Plakate gerade gerückt und zum Beispiel für OCR- Scans errechnet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Prizmo liest jedes Bildformat ein, das der Mac versteht, inklusive Rohdatenformaten von Digitalkameras. Der Anwender legt ein frei anpassbares Gitter über den Fotoausschnitt, der entzerrt werden soll. Auf Knopfdruck erstellt Prizmo dann ein Rechteck daraus.

Stellenmarkt
  1. BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH, Ingolstadt
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Mit Reglern können die Helligkeit, der Kontrast, die Schärfe und die Farbsättigung angepasst werden. Mit einem Kameraobjektivfilter wird die individuelle Verzerrung herausgerechnet. Dazu wird ein Raster mit der Kamera vom Bildschirm abfotografiert und in die Software eingelesen. Creaceed setzt auf die Mithilfe der Nutzer, die Entzerrungsprofile für ihre Kamera erstellen und über das Programm online stellen können. Andere Nutzer können davon profitieren, indem sie ihrerseits die Profile herunterladen.

Prizmo soll in vielen Fällen einen Scanner ersetzen. Die Auflösung haushaltsüblicher Digitalkameras reicht für viele Anwendungen bereits aus, um brauchbare Ergebnisse zu erzielen. Die Bilder können dann per E-Mail weitergegeben oder zur Archivierung ausgedruckt oder gespeichert werden. Eine Texterkennung ist in Prizmo nicht eingebaut. Die Bilder können jedoch an eine solche Anwendung weitergereicht werden.

Von Prizmo 1.0 ist eine Testversion kostenlos zum Download in Sprachversionen für Englisch, Französisch und Deutsch erhältlich. Die Vollversion kostet 39,95 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 18,99€

original-genosse 22. Apr 2009

hallo, das mit der automatischen erkennung wird vermutlich ein 3rd party plug-in...

tbird 21. Apr 2009

sind aber dann keine rechtecke mehr, sondern ein Kugelsegment ...

Mr.Byte 21. Apr 2009

Hi, ich habe mich vor 2 Jahren mal intensiv mit dem Thema beschäftigt und so etwas auch...

casio 21. Apr 2009

Also das "Begradigen". Braucht halt nur eine OCR-SW^^

Indiana 21. Apr 2009

Die Kalibrierungs-Screenshots deuten drauf hin.


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019)

Das Xperia 1 ist Sonys neues Oberklasse-Smartphone. Es ist das erste Xperia-Smartphone mit einer Triple-Kamera. Das Display im 21:9-Format sorgt für ein schmales Gehäuse. Im Juni 2019 soll das Xperia 1 zum Preis von 950 Euro erscheinen.

Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
XPS 13 (9380) im Test
Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
  2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Chrome OS Crostini angesehen: Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot
Chrome OS Crostini angesehen
Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot

Mit Crostini bringt Google nun auch eine echte Linux-Umgebung auf Chromebooks, die dafür eigentlich nie vorgesehen waren. Google kann dafür auf ein echtes Linux-System und sehr viel Erfahrung zurückgreifen. Der Nutzung als Entwicklerkiste steht damit fast nichts mehr im Weg.
Von Sebastian Grüner

  1. Google Chromebooks bekommen virtuelle Arbeitsflächen
  2. Crostini VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung
  3. Crostini Linux-Apps für ChromeOS kommen für andere Distributionen

    •  /