Abo
  • Services:

Versatel Deutschland feuert seinen Vorstandsvorsitzenden

Holt sich neuen Chef von Dell Europe

Das Telekommunikationsunternehmen Versatel hat sich von seinem Vorstandsvorsitzenden Peer Knauer getrennt. Knauer fehle in der jetzigen Phase "die internationale Erfahrung", erfuhr Golem.de als Begründung aus unternehmensnahen Kreisen. Der Nachfolger kommt von Dell.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Festnetzbetreiber Versatel kündigt überraschend seinem Vorstandsvorsitzenden Peer Knauer. Das gab das Unternehmen heute bekannt. Angaben für den Weggang Knauers, der "mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben" entbunden wird, wurden nicht gemacht. Die Aufsichtsräte seien der Meinung, dass Knauer in der jetzigen Zeit die nötige internationale Erfahrung fehle, erfuhr Golem.de aus dem Unternehmensumfeld. Knauer war seit dem Jahr 2000 im Unternehmen tätig, zuerst als Chef des Festnetzbetreibers Tropolys, der mit Versatel verschmolzen wurde.

Finanzvorstand Max Padberg wird bis zum 9. Mai 2009 die Aufgaben des Vorstandsvorsitzenden interimistisch übernehmen, so Versatel weiter. Ab dem Datum wird Alain D. Bandle die Führung übernehmen. Bandle ist derzeit noch Vice President und General Manager bei Dell Europe, wo er das Europageschäft mit staatlichen Einrichtungen, Bildungsträgern und Kunden im Gesundheitswesen verantwortet. Zuvor war Bandle seit 2005 als Geschäftsführer für Dell Deutschland und Österreich tätig. Versatel-Aufsichtsratschef Roland Steindorf sagte, der neue Vorstandsvorsitzende sei für die "anstehende Marktkonsolidierung" die richtige Wahl.



Meistgelesen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€
  2. 44,99€
  3. 99,99€
  4. 109,99€

bd55 21. Apr 2009

Also doch wieder Telekom ;-)

unwissender 21. Apr 2009

öhm, auf welcher basis vergleichst du jetzt Versatel mit Sony?

trollschaedelsp... 21. Apr 2009

soso. ich kann das gegenteil behaupten. technische probs schnellstens gelöst. sehr gute...

sphere 20. Apr 2009

Ähm, irgendwie fehlt in der Gleichung Telefónica/o2. KPN/e-plus fehlt in Deutschland der...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /