Gear6 Web Cache - spezielle Server für memcached

Server kombinieren RAM und Flash-Speicher

Mit einem speziellen memcached-Server will Gear6 Webapplikationen beschleunigen. Der Gear6 Web Cache soll besonders viel Speicherplatz für memcached auf kleinem Raum bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der von Danga ursprünglich für LiveJournal entwickelten Software memcached lassen sich Webapplikationen mit dynamischen Inhalten beschleunigen. Dazu stellt memcached einen verteilten Objektcache bereit, der zwischen den Applikations- und Datenbankservern sitzt. Die freie Software kommt bei vielen großen Websites zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Administrator ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München
  2. SAP Basis Administrator (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, München
Detailsuche

Gear6 bietet nun spezielle Server für memcached an. Diese sind mit viel RAM und Flash-Speicher sowie vier Gigabit-Ethernet-Anschlüssen ausgestattet. So soll sich ein Cacheserver mit 400 GByte Kapazität auf zwei Höheneinheiten unterbringen lassen, der nur 500 Watt benötigt.

Darüber hinaus hat Gear6 einige Erweiterungen für memcached entwickelt, die Teil der Gesamtlösung sind, aber zugleich der Community zur Verfügung gestellt werden sollen. Dazu zählt die Erweiterung Statsproxy for memcached, die Echzeitstatistiken eines memcached-Servers über ein Webinterface zur Verfügung stellt. Hinzu kommt mit Brutis ein Werkzeug, das bei Anpassung von memchached-Servern helfen soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Staatstrojaner-Statistik 2020: Ermittler hacken 23 Endgeräte
    Staatstrojaner-Statistik 2020
    Ermittler hacken 23 Endgeräte

    Weniger Onlinedurchsuchungen, mehr Quellen-TKÜs: Die Staatstrojanerstatistik zeigt Einsatzschwerpunkte in wenigen Bundesländern.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /