• IT-Karriere:
  • Services:

LGs überarbeitetes Viewty-Handy mit mehr Kamerafunktionen

Marktstart im Mai 2009

Bereits im Mai 2009 will LG einen zweiten Nachfolger des Viewty-Handys auf den Markt bringen. Das Viewty Smart trägt die Produktbezeichnung GC900 und erhält im Vergleich zum Vorgänger verbesserte Kamerafunktionen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Viewty Smart steckt eine 8-Megapixel-Kamera und LG integriert die Technik Intelligent Shot Mode. Damit soll die Kamera immer automatisch die richtige Einstellung wählen, um ein möglichst gutes Bild zu erhalten. Dazu werden die Helligkeit, das Motiv und der Hintergrund berücksichtigt. In dunklen Umgebungen steht ein Kameralicht bereit und die Kamerafunktionen Smile Shot, Beauty Shot und Panorama Shot finden sich auch in diesem LG-Handy. Für das Geotaggen von Bildern besitzt das Mobiltelefon einen GPS-Empfänger mit AGPS-Unterstützung.

Stellenmarkt
  1. WINGAS GmbH, Kassel
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Vom Arena-Modell stammt die Bedienoberfläche 3D S-Class, die für den Neuling erweitert wurde. In der Kamera kann nun einfacher zwischen den Aufnahmemodi gewechselt werden und Minibildchen der jüngsten Aufnahmen erscheinen automatisch auf dem Startbildschirm. Das Vergrößern von Bildausschnitten ist nun auch mit Kreisbewegungen möglich. Wird der Finger im Uhrzeigersinn auf dem Touchscreen gedreht, wird der Ausschnitt vergrößert. Bei einem Dreh gegen den Uhrzeigersinn wird der Bereich hingegen verkleinert.

 

Auch auf Nachfrage machte LG keine weiteren technischen Angaben zu dem Gerät. Es liegen also keine Informationen zur enthaltenen Mobilfunktechnik, zu Größe, Gewicht, Speicher, Displaytyp und Maße oder Akkulaufzeit vor.

LG will das Viewty Smart alias GC900 im Mai 2009 auf den Markt bringen. Obwohl der Marktstart unmittelbar bevorsteht, nannte der Hersteller keinen Preis für das Gerät. Nachtrag vom 20. April 2009, 17:35 Uhr:

Mittlerweile hat LG reagiert und zumindest ein technisches Datenblatt zu dem Gerät vorgelegt. Beim Preis bleibt der Hersteller weiterhin verschlossen und wollte nicht einmal einen groben Preisrahmen nennen. Somit ist vollkommen unklar, ob das Mobiltelefon 100 Euro, 500 Euro oder mehr als 500 Euro ohne Vertrag kostet, obwohl das Gerät in weniger als zwei Wochen auf den Markt kommt.

Im Golem.de vorliegenden Datenblatt betont LG, dass sich mit der Kamera Videos mit einer Auflösung von 720 x 480 Pixeln aufnehmen lassen, allerdings fehlte eine Angabe, mit welcher Bildrate in dieser Auflösung aufgenommen wird. Bei einem Gewicht von 102 Gramm misst das Mobiltelefon 108,9 x 56,1 x 12,4 mm. Es enthält einen 3 Zoll großen TFT-Touchscreen mit einer Auflösung von 480 x 800 Pixeln, der bis zu 16 Millionen Farben darstellt.

Bezüglich Mobilfunktechnik ist das LG-Handy mit UMTS ausgerüstet und unterstützt HSDPA mit einer Bandbreite von bis zu 7,2 MBit/s. Zudem versteht es alle vier GSM-Netze, sowie GPRS und EDGE. Der interne Speicher fasst 1,4 GByte und der integrierte Speicherkartensteckplatz verarbeitet Micro-SD-Karten mit einer Kapazität von bis zu 32 GByte. Bezüglich der Akkulaufzeiten gibt das Datenblatt keine Auskunft darüber, in welchen Netzen die Werte ermittelt wurden. Wenn die maximale Sprechzeit von 5 Stunden nur im GSM-Betrieb gilt, dann muss der Akku im UMTS-Modus deutlich früher wieder aufgeladen werden. Im Bereitschaftsmodus soll der Akku rund 12 Tage durchhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€

warp 21. Apr 2009

FULL ACK KC910 - installierte Version nicht brauchbar (keine Internet, kein Streaming...

marciphone 20. Apr 2009

Wo Äpfel doch so gesund sind. !!!


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Ori and the Will of the Wisps angespielt: Herzerwärmend und herausfordernd
Ori and the Will of the Wisps angespielt
Herzerwärmend und herausfordernd

Total süß, aber auch ganz schön schwierig: In Ori and the Will of the Wisps von Microsoft müssen sich Spieler schon im ersten Teil auf knifflige Sprung- und Rätselaufgaben einstellen. Beim Anspielen hat Golem.de trotzdem sehr viel Spaß gehabt - dank spannender Neuerungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Grounded angespielt Ameisenarmee statt Rollenspielepos
  2. Rabbids Coding angespielt Hasenprogrammierung für Einsteiger
  3. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

    •  /