• IT-Karriere:
  • Services:

Init-System Kyuba veröffentlicht

System verwendet eigene C-Bibliothek

Das Init-System Kyuba ist in einer ersten Version verfügbar. Kyuba soll möglichst klein sein und einen schnellen Systemstart ermöglichen. Die erste Version soll noch weit vom geplanten Endzustand entfernt, aber bereits nutzbar sein.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Kyuba soll ein alternatives Init-System werden, das auf einen schnellen Systemstart und wenig Speicherplatzbedarf ausgelegt ist. Es soll mit Linux, verschiedenen BSDs und Darwin zusammenarbeiten. Um den Speicherbedarf zu reduzieren, verwenden die Entwickler mit Curie eine selbst geschriebene C-Bibliothek. Curie gibt es derzeit nur für Linux auf PowerPC und x64. Kyuba soll sich vor allem für Embedded-Systeme eignen.

Stellenmarkt
  1. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, München
  2. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

Die unter der MIT-Lizenz veröffentlichten Komponenten stehen unter kyuba.org zum Download bereit. Im aktuellen Zustand sollen sie eine Vorschau bieten, aber noch weit vom geplanten Funktionsumfang entfernt sein.

Die Anfänge von Kyuba liegen bei Einit. Das System wurde jedoch von Grund auf neu geschrieben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Magnus Deininger 20. Apr 2009

Wenn du dir die Library genauer ankuckst wirst du merken dass die herzlich wenig mit...

bugmenot123 20. Apr 2009

minit! :)


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

    •  /