Abo
  • Services:

2X Software stellt VirtualDesktopServer vor

Software unterstützt verschiedene Virtualisierungslösungen

Der 2X VirtualDesktopServer verteilt Windows-Anwendungen im Netzwerk und macht sich dafür die Virtualisierungslösung eines anderen Herstellers zunutze. Auf Clientseite können die Windows-Anwendungen daher auch unter MacOS und Linux genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der 2X VirtualDesktopServer enthält nicht selbst einen Hypervisor zur Virtualisierung, sondern setzt auf Lösungen von Drittherstellern. Verwendet werden können etwa VMware, Virtual Iron, Parallels und Sun VirtualBox. Der VirtualDesktopServer läuft unter Windows Server 2008 und 2003 und setzt die aktivierten Terminalservices voraus. Über das Netzwerk können so Windows-Anwendungen verteilt werden und laufen auch auf Mac- und Linux-Clients, wobei auch eine lokale Verknüpfung der Dateitypen mit den virtualisierten Anwendungen möglich sein soll.

Stellenmarkt
  1. Universität Stuttgart, Stuttgart
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Die Verbindung zum Server soll SSL-gesichert sein, das Produkt beherrscht Single Sign-On und mit Regeln lässt sich festlegen, wie viel Rechenleistung eine Anwendung beanspruchen darf. Ferner bietet die Lösung automatische Redundanz, einen universellen Druckertreiber und einen MAC-Filter.

Eine kostenfreie, auf drei Verbindungen beschränkte Fassung der Software kann nach vorheriger Registrierung kostenlos heruntergeladen werden. Die Lizenzierung erfolgt pro Server und nicht pro Client.

Nachtrag vom 21. April 2009:

Die Preise für das Produkt beginnen bei 1.071 Euro für die "Small Business Edition" für einen Server.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  4. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Flavio 20. Apr 2009

Klingt ja nach einer guten (je nach dem - kostenlosen) Alternative zu Citrix XenApp...


Folgen Sie uns
       


Genfer Autosalon 2018 - Bericht

Wir fassen den Genfer Autosalon 2018 im Video zusammen.

Genfer Autosalon 2018 - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /