QuickOffice: Word- und Excel-Dateien auf dem iPhone

Tabellenkalkulation auch einzeln erhältlich

QuickOffice für Apples iPhone, das für Anfang April 2009 angekündigt war, ist nun verfügbar. Damit lassen sich Word- und Excel-Dokumente auf dem iPhone bearbeiten. Die Office-Suite DocumentsToGo für das iPhone folgt voraussichtlich im Mai 2009.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit QuickOffice vom gleichnamigen Hersteller lassen sich Word- und Excel-Dateien auf dem iPhone ansehen und bearbeiten. Dabei wird vor allem Microsofts Office-Format einschließlich des Dateiformats von Office 2007 unterstützt. ODF-Dokumente kann QuickOffice nicht öffnen. Zum Lieferumfang gehört auch QuickOffice Files, mit dem sich Daten per WLAN austauschen lassen. Der Einzelpreis dafür beträgt 1,59 Euro.

Stellenmarkt
  1. Software Entwicklungsingenieur*in (d/m/w)
    OSRAM GmbH, Paderborn
  2. Mitarbeiterin (m/w/d) Archivwesen
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
Detailsuche

QuickOffice für das iPhone wird über den App Store angeboten und kostet dort 15,99 Euro. Zumindest die Tabellenkalkulation QuickOffice Sheet ist einzeln zum Preis von 5,49 Euro zu haben. Auch die Textverarbeitung soll es einzeln geben, sie ist im App Store aber noch nicht gelistet.

Zwischen Anfang und Mitte Mai 2009 will auch DataViz seine Office-Software auf das iPhone bringen. Im Unterschied zu QuickOffice soll DocumentsToGo neben Word- und Excel-Dokumenten auch PowerPoint-Dateien verarbeiten können. Ob sich PowerPoint-Daten nur ansehen oder auch bearbeiten lassen, ist noch nicht bekannt. Ebenfalls unbekannt ist, wie viel DocumentsToGo kosten wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ing bitch 14. Mai 2009

fuck you all

Rueckmelder 20. Apr 2009

... das, was "zwischen den Zeilen" steht liegt mit Sicherheit in der subjektiven...

Smoffte 20. Apr 2009

Spinn ich oder was? Powerpoint angucken geht doch schon von Hause aus mit dem iPhone?!?

iWork 20. Apr 2009

Hätte lieber auch eine iWork Erstell und Bearbeitungsfunktion. Nur für den Fall der Fälle...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Encrochat-Hack
"Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
Ein Interview von Moritz Tremmel

Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
Artikel
  1. Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
    Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
    Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

    Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

  2. Wi-Fi Halow: Neuer WLAN-Standard funkt einen Kilometer weit
    Wi-Fi Halow
    Neuer WLAN-Standard funkt einen Kilometer weit

    Der WLAN-Standard 802.11ah, Wi-Fi Halow, soll sich vor allem für Smart-Home und IoT eignen. Interessant: Er nutzt dafür das Sub-1-GHz-Band.

  3. Elektrisches Showcar: Maybach hat Solarzellen und durchsichtige Motorhaube
    Elektrisches Showcar
    Maybach hat Solarzellen und durchsichtige Motorhaube

    Virgil Abloh und Mercedes-Benz haben einen solarbetriebenen, elektrischen Maybach mit transparenter Motorhaube als Showcar entworfen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MediaMarkt & Saturn • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" Curved QLED 240Hz 1.149€) • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /