Abo
  • Services:

Medienunternehmer Murdoch kauft Giga.de

Spieleportal IGN.com hat künftig beim Kölner Giga.de-Angebot das Sagen

Eigentlich sollten bei Giga.de demnächst die Server abgestellt werden, doch es kommt anders: Die amerikanische IGN.com-Gruppe, Eigentum von Medienunternehmer Rupert Murdoch, übernimmt die Kölner Gamingwebseite. Damit spielt ein weiterer Großkonzern im deutschen Markt für Computerspiele-Berichterstattung mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Medienunternehmer Rupert Murdoch steigt über sein amerikanisches Gamingportal IGN.com beim Kölner Betreiber von Giga.de ein, haben die Unternehmen offiziell mitgeteilt. Damit hat die Webseite, knapp drei Wochen nachdem der über Premiere laufende Fernsehsender Giga abgeschaltet wurde, eine neue Heimat gefunden und ist nicht mehr von einem Aus bedroht. Eine Wiederaufnahme des TV-Sendebetriebs ist unwahrscheinlich.

Giga.de hatte zuletzt Premiere gehört und damit indirekt ebenfalls dessen Großaktionär Murdoch. Die neue Beteiligung ist allerdings unmittelbarer, der künftige Einfluss der Amerikaner wohl wesentlich größer. Giga.de soll als Marke erhalten bleiben, aber der Austausch von Inhalten mit IGN.com intensiviert werden - auch in der Vergangenheit haben die beiden Webseiten zusammengearbeitet. Für IGN.com bedeutet es den Einstieg in den deutschen Markt; bislang ist das Unternehmen in Europa nur mit einem Angebot in Großbritannien an den Start gegangen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

Stataniel 22. Apr 2009

Micha Schlieper, einer der Ursachen vom Ende der Community GIGA war die Aussicht auf...

sdfsff 21. Apr 2009

blubber blubber

Das Mikey-Kind 20. Apr 2009

Das war mir bis gerade nicht bewusst unlink /brain/ign.de

Siga 20. Apr 2009

Man sollte nicht von Nationaliäten bei Beteiligungen die Erwartungen konditionieren...

Ne bitte... 20. Apr 2009

giga verpötält unser jugend nur. Ich wette Giga hat indriekt auch mit dem...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /