Abo
  • Services:

Adobe Flash für Fernseher

Strobe soll Industriestandard für Mediaplayer schaffen

Adobe will mit Flash ins Fernsehen und stellt dazu auf der NAB in Las Vegas eine optimierte Version von Flash vor, die HD-Inhalte auf den Fernseher bringen soll. Mit Strobe gibt es zudem ein Framework für die Entwicklung von Mediaplayern.

Artikel veröffentlicht am ,

Anfang 2009 hatte Adobe zusammen mit Intel Pläne für Flash auf Set-Top-Boxen mit Intels Medienprozessor CE 3100 vorgestellt. Nun folgt der zweite Schritt mit einer Flash-Version für zahlreiche weitere Chips, die im Bereich der digitalen Heimunterhaltung zum Einsatz kommen. Dabei hat Adobe unter anderem internetfähige Fernseher, Set-Top-Boxen und Blu-ray-Player im Visier.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die "Adobe Flash Platform for the Digital Home" wird die Auslieferung von Webvideos in HD-Auflösung im Flash-Video-Format .flv unterstützen. Zuschauer sollen so hochauflösende Inhalte aus dem Internet auf ihrem Fernseher betrachten und schnell zwischen Webinhalten und klassischen Fernsehinhalten wechseln können.

Auf der NAB zeigt Adobe eine Vorabversion der neuen Flash-Technik. Bereits in der zweiten Hälfte des Jahres 2009 sollen erste Geräte mit Flash-Unterstützung auf Basis der Technik auf den Markt kommen. Als Partner konnte der Softwarehersteller Chiphersteller, OEMs, Kabelnetzbetreiber und Inhalteanbieter gewinnen, darunter Broadcom, Comcast, Disney, Intel, Netflix, STMicroelectronics, die New York Times Company, NXP Semiconductors und Sigma Designs.

Unter dem Codenamen "Strobe" hat Adobe zugleich ein Framework für die Entwicklung von Mediaplayern vorgestellt. Damit sollen sich angepasste Mediaplayer samt Werbeintegration, Nutzertracking und Integration in Social Networks in kurzer Zeit entwickeln lassen. Adobe will so einen offenen Industriestandard für Mediaplayer etablieren.

Dazu soll Strobe im zweiten Halbjahr 2009 kostenlos zur Verfügung gestellt und in Adobe Entwicklertools integriert werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 12,49€
  3. 36,99€

Antwortt 20. Apr 2009

Na die Hersteller, und die Glotzer natürlich, da der Fernseher nix kostet ;)

klöjoippupo7890 20. Apr 2009

KwT.

UncleByte 20. Apr 2009

Ja bitte, ganz viel Flash und vielleicht auch noch Windows und als Schmankerl noch etwas...

Siga 20. Apr 2009

- 5v/12v (500mA oder 1 A) für Sat/Antenne/... als normierte Buchsen/Stecker separat...

p* 20. Apr 2009

genau... interaction == filmchen abspielen ;) full ack 2x hinterm arsch gekreuzt


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019)

Das neue Latitude 7400 ist ein 2-in-1-Gerät für Geschäftskunden. Im ersten kurzen Test von Golem.de macht das Gerät einen guten Eindruck, der Preis ist mit mindestens 1.600 US-Dollar aber recht hoch.

Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
  2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Bright Memory angespielt: Brachialer PC-Shooter aus China
Bright Memory angespielt
Brachialer PC-Shooter aus China

Nur ein Entwickler und lediglich eine Stunde Spielzeit - trotzdem wischt das nur rund 6 Euro teure und ausschließlich für Windows-PC erhältliche Bright Memory mit vielen Vollpreisspielen den Boden. Selbst die vollständig chinesische Sprachausgabe stört fast nicht.

  1. Strange Brigade angespielt Feuergefechte mit Mumien und Monstern

    •  /