Abo
  • Services:
Anzeige

Order of War: Mit Wehrmacht und USK-Freigabe nach Russland?

Square-Enix stellt Strategiespiel für westliche Zielgruppen vor

Ein japanischer Spielekonzern macht ein Echtzeitstrategiespiel, in dem sich deutsche Truppen in der Endphase des Zweiten Weltkriegs in Schlachten zur Rückeroberung von Russland schicken lassen? Zusätzlich pikant: Ein USK-Logo auf der offiziellen Webseite spiegelt eine Freigabe durch Jugendschützer vor.

Order of War
Order of War
Der japanische Spielekonzern Square-Enix kündigt das Echtzeitstrategiespiel Order of War an und will dem Spieler unter anderem die Möglichkeit geben, "die deutschen Invasoren zu kontrollieren, um die allem Anschein nach unaufhaltsame Rote Armee im Osten zurückzuschlagen." Das klingt martialisch, trotzdem prangt auf der offiziellen Webseite das USK-Logo mit einer Freigabe "ab 16" Jahre.

Anzeige
 

Wie das Logo dort gelandet ist, ist unklar. Auf Nachfrage von Golem.de sagte die USK, sie könne vor der offiziellen Veröffentlichung eines Spiels normalerweise keine Auskünfte darüber geben, ob es bereits geprüft wurde. Das soll die Publisher vor Geschäftseinblicken neugieriger Konkurrenten schützen. Im Fall von Order of War lässt sich eine Prüfung durch die Jugendschützer aber ausschließen. Außerdem befindet sich Order of War mitten in der Entwicklungsphase und deshalb nicht in einem Zustand, der eine Beurteilung durch die USK erlaubt. Square-Enix war für einen Kommentar bislang nicht erreichbar.

In Order of War soll der Spieler das Kommando über eine komplette Armee inklusive Bodentruppen, Artillerie, Panzerdivisionen und Luftstreitkräften mit bis zu tausend Einheiten erhalten. Der Einzelspielermodus besteht aus zwei Kampagnen, neben dem Wehrmachtfeldzug in Russland können Echtzeitgeneräle auch mit amerikanischen gegen deutsche Truppen kämpfen. Die Missionen basieren laut Hersteller auf historischen Schlachten des Jahres 1944. Außerdem sind mehrere Multiplayermodi geplant.

Der japanische Spielekonzern Square-Enix versucht derzeit verstärkt, in westlichen Spielemärkten Fuß zu fassen. Order of War wird von den britischen Strategiespielexperten Wargaming.net programmiert und soll im Herbst 2009 auf den Markt kommen. Ein kleines Detail verrät übrigens, dass Square-Enix noch nicht ganz im Geschäft mit Programmen für Windows-PCs angekommen zu sein scheint: In der offiziellen Pressemitteilung umschreibt das Unternehmen den europäischen Markt mit dem konsolentypischen Begriff "Pal-Territorien".


eye home zur Startseite
SquadLeader 20. Apr 2009

kenn ich... etwas betagt aber sehr zu empfehlen ist Combat Mission http://www...

Grand Moff... 20. Apr 2009

wie witzig. Nur weil man mit der Wehrmacht spielen will, ist man doch nicht gleich ein...

Lama 20. Apr 2009

Bis auf wenig subtil versteckte Kritik an Square Enix (einem der seit vielen Jahren...

Ein normaler User 19. Apr 2009

Also ich schau täglich mehrmals (ausser Sonntags) auf Golem - Games vorbei und ich muss...

Praios 17. Apr 2009

Ich verstehe die Aufregung absolut garnicht. Schon im uralten Sudden-Strike gab es eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt AG, Ingolstadt
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. FILIADATA GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  2. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  3. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  4. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  5. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  6. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  7. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter

  8. Luftfahrt

    Boeing entwickelt Hyperschall-Spionageflugzeug

  9. Alexa-Gerät

    Echo Spot mit Display kommt für 130 Euro

  10. P Smart

    Huawei stellt Dual-Kamera-Smartphone für 260 Euro vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Schöne Änderung.

    Bigfoo29 | 16:47

  2. HAL 9000

    linux.exe | 16:47

  3. Kaspersky... als könnte man denen vertrauen

    DeathMD | 16:47

  4. Stimmt nicht ganz

    shodan512 | 16:47

  5. Re: Ahhh, der Televisor (telescreen) nimmt...

    hungkubwa | 16:44


  1. 16:25

  2. 15:34

  3. 15:05

  4. 14:03

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:02

  8. 11:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel