Abo
  • Services:

US-Justiz will Kartellaufsicht über Microsoft verlängern

Kartellaufsicht bleibt bis 2011, Microsoft erklärt sich einverstanden

Das US-Justizministerium und der Softwarehersteller Microsoft haben sich darauf geeinigt, die Kartellaufsicht über das Unternehmen erneut zu verlängern. Das Justizministerium geht davon aus, dass Microsoft noch bis 2011 braucht, um der Pflicht zur Dokumentation von proprietären Schnittstellen und Protokollen vollständig nachzukommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft macht Fortschritte. Das wurde dem Softwaregiganten aus Redmond von der US-Kartellaufsicht attestiert. Der in Folge des Kartellprozesses gegen Microsoft verhängten Dokumentationspflicht komme das Unternehmen mittlerweile pünktlich nach. Das erklärt die Kartellbehörde in einer Stellungnahme für Richterin Colleen Kollar-Kotelly. Zugleich stellte die Aufsichtsbehörde den Antrag, die Kartellaufsicht bis Mai 2011 zu verlängern. Ohne Fristverlängerung würde die Aufsicht im November 2009 auslaufen.

Stellenmarkt
  1. Rheinische Gesellschaft für Innere Mission und Hilfswerk GmbH, Leichlingen
  2. Verband der Mercedes-Benz Vertreter e.V., Berlin

Als Grund für die beantragte Fristverlängerung gibt die Kartellaufsicht den unerwartet großen Umfang der von Microsoft gelieferten technischen Dokumentation an. Zwar werde Microsoft wohl bis Juni alle geforderten Unterlagen vereinbarungsgemäß "im Wesentlichen vollständig" abliefern können. Mehr als 600 Microsoft-Experten arbeiten an der Dokumentation. Aber bei der Durchsicht der Unterlagen hätten die Experten der Kartellaufsicht tausende "technische Dokumentationsprobleme" (technical documentation issues, TDIs) entdeckt.

Mit solchen TDIs sei durchaus zu rechnen gewesen, heißt es von Seiten der Kartellbehörde. Nun werde im Einvernehmen mit Microsoft an ihrer Lösung gearbeitet. Allerdings sei schon jetzt absehbar, dass Microsoft nicht in der Lage sei, alle TDIs bis zum Auslaufen der November-Frist zu bewältigen. Die Aufsichtsbehörde will dem Unternehmen daher weitere anderthalb Jahre Zeit einräumen.

Microsoft erklärt sich in der gemeinsamen Stellungnahme einverstanden mit der Fristverlängerung. Daher ist davon auszugehen, dass Richterin Kollar-Kotelly die Verlängerung der Kartellaufsicht bestätigt. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-60%) 39,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)

michi! 17. Apr 2009

Und wenn Microsoft zerschlagen ist, dann gibt es wieder einen, der Marktführer ist und da...

Siga 17. Apr 2009

Eigentlich macht man erst die Zeichnung und dann die Statik und dann baut man es. Siehe...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

    •  /