• IT-Karriere:
  • Services:

Wikipedia sperrt Phorm aus

Wikimedia Foundation sperrt alle Sites für das Phorm-Werbesystem

Die Wikimedia Foundation hat der Nutzung aller ihrer Domains, darunter auch die der Onlineenzyklopädie Wikipedia, durch den Werbeanbieter Phorm widersprochen. Die Analyse des Nutzerverhaltens und die Erstellung von Profilen sei eine Verletzung der Privatsphäre, begründet die Organisation ihren Entschluss.

Artikel veröffentlicht am ,

Pech für Phorm: Nach Amazon hat ein weiterer großer Internetanbieter dem Werbeanbieter eine Absage erteilt: Die Wikimedia Foundation hat Phorm mitgeteilt, dass ihre Websites nicht für das Werbesystem Webwise genutzt werden dürfen. Die Wikimedia Foundation wolle nicht, dass Phorm ihre Domains nutze, "da wir das Analysieren des Verhaltens unserer Nutzer und die Erstellung von Profilen daraus durch Dritte für eine Verletzung der Privatsphäre halten."

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, München
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg

In einer E-Mail, die sie auf ihrem Blog veröffentlicht hat, teilte die Wikimedia Foundation Phorm mit, welche Domains gesperrt werden sollen, darunter die Seite der Organisation selbst, das Wörterbuch Wiktionary, die Zitatensammlung Wikiquote und natürlich die Onlineenzyklopädie Wikipedia, die zu den meistbesuchten Websites gehört.

Als Antwort erhielt die Organisation eine automatisch generierte Mail von Phorm. Darin heißt es: "Wenn es keine offensichtlichen Gründe für Zweifel an der Rechtmäßigkeit des Ansinnens gibt, wird die URL so schnell wie möglich gesperrt, normalerweise innerhalb von 48 Stunden."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 96,51€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Ichwars 06. Mai 2009

und noch vier weitere

Vollhorst 19. Apr 2009

Ist egal, Wikipedia kommt eh bald auf die Sperrliste..

psycho 18. Apr 2009

Google sammelt doch selbst solche Daten und erstellt Profiele. Als Haubtkonkurent haben...

chlorophorm 17. Apr 2009

tja, unserer bundesuschi, das wurfwunder aus hannover, ja auch sie möchte alles...

Thanatos81 17. Apr 2009

Zumindest auf wikipedia.de sind ja auch keine Nutzerdaten... Die liegen auf de.wikipedia...


Folgen Sie uns
       


Ghost of Tsushima - Fazit

Mit Ghost of Tsushima macht Sony der Playstation 4 ein besonderes Abschiedsgeschenk. Statt auf massenkompatible Bombastgrafik setzt es auf eine stellenweise fast schon surreal-traumhafte Aufmachung, bei der wir an Indiegames denken. Dazu kommen viele Elemente eines Assassin's Creed in Japan - und wir finden sogar eine Prise Gothic.

Ghost of Tsushima - Fazit Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


      •  /