Abo
  • Services:

Freies Suchmaschinen-Framework Paxle vorgestellt

System ist modular aufgebaut

Paxle ist ein freies Suchmaschinen-Framework. Es liegt in einer ersten Version vor. Es basiert auf OSGi und enthält alle Komponenten, um eine Suchmaschine aufzubauen. Da Paxle modular gestaltet ist, lassen sich die einzelnen Teile austauschen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Paxle soll sich als Suchmaschine und Crawler in Intra- oder Internet verwenden lassen. Die Software soll sich aber auch so anpassen lassen, dass sie als Suchmaschine beispielsweise für Wikis dient, sie soll Webstrukturen analysieren können. Auch als Parser-Framework soll sich Paxle einsetzen lassen.

Stellenmarkt
  1. DEUTZ AG, Köln
  2. SD Worx GmbH, Würzburg, Neuss, Lichtentanne, Dreieich, Zwickau

Derzeit liegt Paxle in der Version 0.1 vor und steht damit erst am Anfang. Ziel der auf Java und OSGi basierenden Software ist es, Webstandards einzuhalten und viele Schnittstellen zu bieten, darunter OpenSearch und Json/REST. Da das System modular aufgebaut ist, soll es reichen, einzelne Teile auszutauschen, um beispielsweise proprietäre Formate durchsuchen zu können.

Version 0.1 der Software steht zum Download bereit und wird unter den Bedingungen der Common Public License Version 1.0 als Open Source veröffentlicht. Die Installation unter Windows und Linux wird auf der Projektseite erklärt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

lucene 17. Apr 2009

Stimmt du Schlaumaier Java ist so langsam das Wikipedia es als Volltextsuche nimmt...

Atrocity 17. Apr 2009

Super.... :/

SeveQ 17. Apr 2009

"und damit erst am Anfang" muss keine zwingende Schlussfolgerung sein. Ich kenne...

TheDragon 16. Apr 2009

Das stimmt nicht: Java steht unter anderem unter der GPL. Du kannst Dir aber auch eine...

goosejan 16. Apr 2009

Kuchenbacken/Arschbacken ... hat nicht viel miteinander zu tun, oder?


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /