• IT-Karriere:
  • Services:

Freies Suchmaschinen-Framework Paxle vorgestellt

System ist modular aufgebaut

Paxle ist ein freies Suchmaschinen-Framework. Es liegt in einer ersten Version vor. Es basiert auf OSGi und enthält alle Komponenten, um eine Suchmaschine aufzubauen. Da Paxle modular gestaltet ist, lassen sich die einzelnen Teile austauschen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Paxle soll sich als Suchmaschine und Crawler in Intra- oder Internet verwenden lassen. Die Software soll sich aber auch so anpassen lassen, dass sie als Suchmaschine beispielsweise für Wikis dient, sie soll Webstrukturen analysieren können. Auch als Parser-Framework soll sich Paxle einsetzen lassen.

Stellenmarkt
  1. Südpfalzwerkstatt gGmbH, Offenbach
  2. Laempe Mössner Sinto GmbH, Mannheim

Derzeit liegt Paxle in der Version 0.1 vor und steht damit erst am Anfang. Ziel der auf Java und OSGi basierenden Software ist es, Webstandards einzuhalten und viele Schnittstellen zu bieten, darunter OpenSearch und Json/REST. Da das System modular aufgebaut ist, soll es reichen, einzelne Teile auszutauschen, um beispielsweise proprietäre Formate durchsuchen zu können.

Version 0.1 der Software steht zum Download bereit und wird unter den Bedingungen der Common Public License Version 1.0 als Open Source veröffentlicht. Die Installation unter Windows und Linux wird auf der Projektseite erklärt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19.95€
  2. 29,99€
  3. 2,44€
  4. (-62%) 7,50€

lucene 17. Apr 2009

Stimmt du Schlaumaier Java ist so langsam das Wikipedia es als Volltextsuche nimmt...

Atrocity 17. Apr 2009

Super.... :/

SeveQ 17. Apr 2009

"und damit erst am Anfang" muss keine zwingende Schlussfolgerung sein. Ich kenne...

TheDragon 16. Apr 2009

Das stimmt nicht: Java steht unter anderem unter der GPL. Du kannst Dir aber auch eine...

goosejan 16. Apr 2009

Kuchenbacken/Arschbacken ... hat nicht viel miteinander zu tun, oder?


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
    Indiegames-Rundschau
    Der letzte Kampf des alten Cops

    Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
    2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
    3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

      •  /