• IT-Karriere:
  • Services:

Bitkom: Blu-ray etabliert sich als Nachfolger der DVD

Deutschland liegt beim Blu-ray-Umsatz weiter hinter Großbritannien

Nach einer Bitkom-Prognose werden 2009 rund 400.000 eigenständige Blu-ray-Player in Deutschland verkauft - deutlich mehr als im Vorjahr. Im Jahr 2010 wird sich der Absatz voraussichtlich verdoppeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Die für 2009 erwarteten 400.000 verkauften Blu-ray-Player entsprechen laut Bitkom einem Anstieg von 190 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Jahr 2010 soll sich der Absatz voraussichtlich verdoppeln. Dazu kämen rund eine Million Blu-ray-Laufwerke pro Jahr, die in die Playstation 3 und Computer eingebaut werden.

Stellenmarkt
  1. Phone Research Field GmbH, Hamburg
  2. parcIT GmbH, Köln

Der deutsche Markt für Blu-ray-Player wird laut Bitkom im Jahr 2009 voraussichtlich um 113 Prozent wachsen. Die Gesamtumsätze würden damit auf ein Volumen von rund 93 Millionen Euro steigen - bei mittlerweile deutlich gesunkenen Gerätepreisen. Einfache Blu-ray-Player sind ab 150 Euro im Handel zu haben.

Der europäische Markt für Blu-ray-Player wird im Jahr 2009 voraussichtlich um 125 Prozent auf ein Volumen von rund 519 Millionen Euro zulegen. Der größte Einzelmarkt in der EU noch vor Deutschland ist Großbritannien. Dort wächst der Umsatz mit Blu-ray-Playern im laufenden Jahr um 141 Prozent auf 171 Millionen Euro.

Der Bitkom beruft sich dabei auf Zahlen des von der Bitkom Research GmbH gesteuerten European Information Technology Observatory (EITO). Das EITO arbeitet mit Marktforschungsinstituten wie PAC, IDATE und GfK zusammen.

"Blu-ray etabliert sich als Nachfolgestandard für die klassische DVD", kommentierte Bitkom-Vizepräsident Achim Berg. Filme in Blu-ray-Qualität würden gestochen scharfe Bilder und einen Sound ermöglichen, "der einem Kinoerlebnis gleichen kann". Besonders augenfällig werde der Unterschied zu den alten DVDs bei Flachbildfernsehern mit großen Bildschirmdiagonalen.

Laut Bitkom-Mitteilung sind derzeit rund 1.000 Filmtitel im Blu-ray-Format in deutscher Sprache verfügbar. Jeden Monat kommen 50 bis 100 neue Filme hinzu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Peterle55 17. Apr 2009

hier stehts doch http://www.betanews.com/article/Futuresource-82-of-Bluray-discs-are...

Krösus 17. Apr 2009

Also ich weiß gar nicht wo das Problem liegt. Streams gibts ja schon teilweise. Aktuelle...

Ekelpack 17. Apr 2009

Also wenn ich meinen Kleinen (2 Jahre) beobachte, wie er eine CD in der Mangel hat, dann...

Blue Gay 17. Apr 2009

Vollkommene Zustimmung. Wer braucht schon Blu Ray?

Zappes 16. Apr 2009

In der Tat - und man vermeidet zudem auch noch geschnittene Filme, riesige USK-Siegel und...


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

    •  /