Abo
  • Services:

Test: HP Pavilion dv2 - das Ultraportable für jedermann?

Softwareinstallation und Beigaben

Vorbildlich: Schon bei der Erstinstallation, für die der Rechner rund eine Viertelstunde braucht, fragt HPs Setup-Programm, ob Nortons Internet-Security-Paket in der Ausgabe von 2009 installiert werden soll. Weniger schön: Auch wenn es abgelehnt wurde, nervt das Programm nach jedem Neustart, dass der PC nicht geschützt sei und man es bitte kaufen solle. Dafür bietet aber Symantec selbst ein Deinstallationsprogramm an.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Am oberen Bildschirmrand befindet sich in den Werkseinstellungen stets HPs "Total Care Advisor", der auf Registrierung des Geräts drängt. Unterhaltsamer sind da schon die 30 mitgelieferten Minispiele von WildTangent, die vor allem Arcarde-Klassiker nachbilden und kleine Knobelspiele bieten.

Mediendateien lassen sich mit "HP Media Smart" verwalten. Das Programm stellt nicht nur Foto- und Musiksammlungen übersichtlich dar, sondern bringt auch eine eigene TV-Anwendung mit - ein Tuner ist jedoch noch nicht installiert, der hätte aber in einem noch freien Mini-PCIe-Slot Platz. Immerhin gibt es drei vorinstallierte Streaming-TV-Dienste: Next.TV, TV4U und TVU. Deren volles Angebot ist aber kostenpflichtig.

Die Windows-Installation selbst ist mit allen Treibern sauber, aber nicht aktuell: Unser Gerät wollte zunächst 136 MByte an Windows-Updates nachladen, und zwar alle, die seit November 2008 erschienen sind. Einem Markenhersteller wie HP steht das schlecht zu Gesicht.

Anders als bei stark abgespeckten Netbooks war die Systemwiederherstellung aktiviert. Wir haben sie für die Benchmarks abgeschaltet. Eine zweite Partition bietet Recovery-Daten für Windows, eine Recovery-DVD liegt nicht bei.

 Test: HP Pavilion dv2 - das Ultraportable für jedermann?Test: HP Pavilion dv2 - das Ultraportable für jedermann? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

Keda80 05. Mai 2010

So habe es ein Jahr später bei Ebay wow für unter 300 Euro geholt und bin gespannt. Für...

Andre0815 17. Apr 2009

k.t.

Ertypolizygh 16. Apr 2009

Rummeckern mag nichts helfen, aber nicht kaufen muss helfen. Wer kauft bestätigt die...

cba 16. Apr 2009

Klar, der wäre mit einem 780G Derivat imho noch geringer, als mit dem 690G Derivat, das...

Lachmichweg 16. Apr 2009

Na da hat aber jemand echt Ahnung... Nur weil du und vielleicht welche die auch zu blöde...


Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /