Abo
  • IT-Karriere:

Test: HP Pavilion dv2 - das Ultraportable für jedermann?

Softwareinstallation und Beigaben

Vorbildlich: Schon bei der Erstinstallation, für die der Rechner rund eine Viertelstunde braucht, fragt HPs Setup-Programm, ob Nortons Internet-Security-Paket in der Ausgabe von 2009 installiert werden soll. Weniger schön: Auch wenn es abgelehnt wurde, nervt das Programm nach jedem Neustart, dass der PC nicht geschützt sei und man es bitte kaufen solle. Dafür bietet aber Symantec selbst ein Deinstallationsprogramm an.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  2. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)

Am oberen Bildschirmrand befindet sich in den Werkseinstellungen stets HPs "Total Care Advisor", der auf Registrierung des Geräts drängt. Unterhaltsamer sind da schon die 30 mitgelieferten Minispiele von WildTangent, die vor allem Arcarde-Klassiker nachbilden und kleine Knobelspiele bieten.

Mediendateien lassen sich mit "HP Media Smart" verwalten. Das Programm stellt nicht nur Foto- und Musiksammlungen übersichtlich dar, sondern bringt auch eine eigene TV-Anwendung mit - ein Tuner ist jedoch noch nicht installiert, der hätte aber in einem noch freien Mini-PCIe-Slot Platz. Immerhin gibt es drei vorinstallierte Streaming-TV-Dienste: Next.TV, TV4U und TVU. Deren volles Angebot ist aber kostenpflichtig.

Die Windows-Installation selbst ist mit allen Treibern sauber, aber nicht aktuell: Unser Gerät wollte zunächst 136 MByte an Windows-Updates nachladen, und zwar alle, die seit November 2008 erschienen sind. Einem Markenhersteller wie HP steht das schlecht zu Gesicht.

Anders als bei stark abgespeckten Netbooks war die Systemwiederherstellung aktiviert. Wir haben sie für die Benchmarks abgeschaltet. Eine zweite Partition bietet Recovery-Daten für Windows, eine Recovery-DVD liegt nicht bei.

 Test: HP Pavilion dv2 - das Ultraportable für jedermann?Test: HP Pavilion dv2 - das Ultraportable für jedermann? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. 83,90€

Keda80 05. Mai 2010

So habe es ein Jahr später bei Ebay wow für unter 300 Euro geholt und bin gespannt. Für...

Andre0815 17. Apr 2009

k.t.

Ertypolizygh 16. Apr 2009

Rummeckern mag nichts helfen, aber nicht kaufen muss helfen. Wer kauft bestätigt die...

cba 16. Apr 2009

Klar, der wäre mit einem 780G Derivat imho noch geringer, als mit dem 690G Derivat, das...

Lachmichweg 16. Apr 2009

Na da hat aber jemand echt Ahnung... Nur weil du und vielleicht welche die auch zu blöde...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem e.Go Life

Der e.Go Life ist ein elektrisch angetriebener Kleinwagen des neuen Aachener Automobilherstellers e.Go Mobile. Wir haben eine Probefahrt gemacht.

Probefahrt mit dem e.Go Life Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
    Lightyear One
    Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

    Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
    Von Wolfgang Kempkens

    1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
    2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
    3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

      •  /