• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft enthüllt Anforderungen für das Windows-7-Logo

Alpha-Toolkit des Logo-Programms für Windows 7 veröffentlicht

Microsoft hat ein Dokument zum Logo-Programm für Windows 7 veröffentlicht. Damit erhalten Entwickler erste Hinweise, welche Anforderungen ihre Software erfüllen muss, um das Windows-7-Logo zu erhalten. Außerdem steht ein Alpha-Toolkit zum Ausprobieren bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

In der Dokumentation zum "Windows 7 Client Software Logo" dreht es sich unter anderem um die korrekte Softwareinstallation. Eine Software muss sich in die von Windows vorgesehenen Verzeichnisse installieren und darf generell nicht in das Windows-Verzeichnis schreiben. Die Installation darf sich nicht geheim abwickeln lassen, der Nutzer muss nach der Installation die Möglichkeit haben, einen notwendigen Systemneustart zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen.

 

Stellenmarkt
  1. LBS Westdeutsche Landesbausparkasse, Münster
  2. AKKA, Ingolstadt

Zudem darf generell eine Installation oder der Start einer Anwendung nur dann blockiert werden, wenn das System nicht die notwendigen technischen Voraussetzungen erfüllt. Eine einfache Versionskontrolle der vorhandenen Windows-Version genügt ausdrücklich nicht. Außerdem müssen die Vorgaben der Benutzerkontensteuerung eingehalten werden und die Software muss sowohl auf 32-Bit- als auch auf 64-Bit-Systemen laufen. Microsoft verlangt außerdem, dass alle Dateien und Treiber digital signiert werden. Zudem garantiert das Windows-7-Logo dem Anwender, dass die Software weder Spyware noch Malware enthält.

Die Details zum "Windows 7 Client Software Logo" bietet Microsoft nur als XPS-Datei. Auf Systemen mit Windows Vista ist das XPS-Viewer-Plug-in im Internet Explorer enthalten, eine XPS-Datei kann aber nur dann im Internet Explorer geöffnet werden, wenn dieser als Standardbrowser festgelegt ist. Sobald ein anderer Browser als Standard bestimmt ist, misslingt das Öffnen von XPS-Dateien. Ansonsten steht für Windows-Systeme auch das XPS Essentials Pack als Download zur Verfügung, in dem ein eigenständiger XPS-Viewer enthalten ist. Für andere Betriebssysteme bietet Microsoft keine Anzeigesoftware für XPS-Dateien an.

Über die Windows 7 Software Logo Connect site steht ein Alpha-Toolkit bereit, mit dem Entwickler prüfen können, ob ihre Software die Anforderungen des Windows-7-Logo-Programms erfüllt. Für den Download des Alpha-Toolkits wird allerdings eine Einladung benötigt, die an alle verteilt wird, die sich für den Empfang von Updates registrieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit täglich wechselnden Angeboten
  2. (u. a. Marvel's Spider-Man PS4 für 11,99€ inkl. Versand, Alphacool Eisbaer LT360 CPU für 93...
  3. (u. a. Forza Horizon 4 (Xbox One / Windows 10) für 28,49€ und Total War - Three Kingdoms für 22...

_tumult_ 17. Apr 2009

Mit altlast habe ich die geschäftspraktiken gemeint, die zu inkompatibilitäten führen...

QDOS 16. Apr 2009

hast du vl einen youtube-link? will auch mitredem!^^

QDOS 16. Apr 2009

oh ja, gerade bei windows programmen macht das viel sinn, der großteil gräbt sich so tief...

Captain 16. Apr 2009

Das Spiel meldet, ich installieren mich, Securom gehört dann mit dazu und gut ists, auch...

SevenUp 16. Apr 2009

Gut, dass ich aus dem Alter schon raus bin...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
IT-Fachkräftemangel
Es müssen nicht immer Informatiker sein

Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
Ein Interview von Peter Ilg

  1. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher
  2. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
  3. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"

    •  /