Abo
  • Services:

Exchange Server 2010 als öffentliche Beta veröffentlicht

Finale Version soll im zweiten Halbjahr 2009 erscheinen

Noch in diesem Jahr wird die fertige Version des kommenden Exchange Server erwartet. Ab sofort steht eine Betaversion vom Exchange Server 2010 als Download zur Verfügung. Damit kann geschaut werden, welche Neuerungen das neue Produkt zu bieten hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Exchange Server 2010 lassen sich in Outlook Voice-Mails als Vorschau anzeigen und mit Exchange Voice-Mail können individuelle Rufweiterleitungsmenüs erzeugt werden. Ebenfalls im Zusammenspiel mit Outlook können E-Mails für eine bessere Übersicht in Konversationen sortiert werden. Dabei scheint es sich um die aus vielen anderen E-Mail-Programmen bekannte Thread-Funktion zu handeln.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Der neue Exchange Server warnt den Anwender vor dem Versand einer E-Mail, wenn sie an viele Empfänger außerhalb des Unternehmens geht. Damit sollen vertrauliche Informationen das Unternehmen nicht verlassen. Falls der Nutzer vorschnell in einer E-Mail-Unterhaltung auf "Allen antworten" geklickt hat, kann er dies mit einem neuen Befehl wieder rückgängig machen. Zudem soll die Nutzung über Outlook Mobile und Outlook Web Access mit der neuen Version vom Exchange Server vereinheitlicht werden.

Den Exchange Server 2010 will Microsoft auch zur Miete als Onlinedienst anbieten und verspricht, dass sich dadurch die Kosten reduzieren lassen. Installierte Exchange-Systeme sollen sich bei einem Ausfall leichter wieder beleben lassen.

Die öffentliche Betaversion des Exchange Server 2010 steht als Download über www.microsoft.com/exchange/2010 bereit. Die fertige Software wird im zweiten Halbjahr 2009 erwartet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 103,90€
  2. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 18,99€

Brotgesicht 16. Apr 2009

"Exchange Server 2010 als öffentliche Beta veröffentlicht" "(..) welche Neuerungen das...

_tumult_ 16. Apr 2009

hauptsache irgendwas behauptet ... kostet weniger : OK, stimmt! Kann mehr ?? -> Bin mit...

adh 16. Apr 2009

Neu ist, dass der Server das für dich bereits erledigt hat, und das nicht der Client...


Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
    Mobile Bezahldienste
    Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

    Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
    Von Andreas Maisch

    1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
    2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
    3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

      •  /